Archiv

Infos zur Projektwoche (15. - 20.6.2015) sind hier zu finden.

 


(30.5.2015)

Teilnahme der Sekundarschule Beverungen am 9. Beverunger Benefizlauf

Am diesjährigen Benefizlauf, der im Rahmen des traditionellen Blütenfestes am Samstag, 30.05.15 stattfand, nahmen ca. 150 Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer für die Sekundarschule Beverungen teil. Alle Läufer trugen ein einheitliches blaues Laufshirt, welches vom Förderkreis der Schule gesponsert worden war. So überzeugte die Sekundarschule nicht nur läuferisch, sondern auch optisch. Die hellblauen Läufer waren auf dem Rundkurs sehr gut zu erkennen. Die Vertreter unserer Schule kamen aus den Jahrgangsstufen 5 -10 und gaben, angespornt durch die vielen Zuschauer, ihr Bestes.

Schüler der Sekundarschule Beverungen kurz vor dem Start

Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Beverungen in den einheitlichen blauen Laufshirts


(15.4.2015)

Der Weimarer TheaterExpress zu Gast mit seinem Stück "Mobbing"

Die Siebt- und Achtklässler in der Aula des Schulzentrums 

Die beiden Schauspielerinnen zeigten, wie Mobbing für das Opfer zur Hölle wird.

 


(26.3.2015)

Besuch des zehnten Jahrgangs in der Gedenkstätte Buchenwald (18.-20.3.2015)

Die Schülerinnen und Schüler lassen sich über das Konzentrationslager informieren

 

Dieses Tor bedeutete für viele Unschuldige Leiden und Tod

 


(27.1.2015)

Gedenkveranstaltung der SV der Sekundarschule Beverungen

für die Opfer des Nationalsozialismus

 

 

 

 

 

Mehr Infos hierzu im Artikel der Neuen Westfälischen


(18.12.2014)

"Weihnachten im Schuhkarton" - Geschenke der Hoffnung

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Klassen 5 und 6 an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Insgesamt machten sich ca. 40 liebevoll verpackte Geschenkpäckchen auf den Weg nach Moldawien, Bulgarien, Polen, Rumänien, in die Slowakei, die Mongolei und in die Palästinensischen Gebiete, wo sie an hilfsbedürftige Kinder übergeben wurden.

 

 

(Auf dem Foto zu sehen: Schüler/innen der Klassen 5 und 6 mit Referendarin Akina Winter. Es fehlt: Corina Anke (Organisatorin des Projekts an unserer Schule).


(18.12.2014)

Mops-Alarm an der Sekundarschule Beverungen

Theater-Kurs des neunten Jahrgangs zeigt Weihnachtstheater mit Biss

Für die Fünft- bis Siebtklässler der Sekundarschule Beverungen waren es zwei besondere Schulstunden kurz vor Weihnachten. Sie erlebten die Aufführung einer Komödie des Theaterkurses der Neuntklässler im Musikraum, in der sich alles um einen Mops drehte, der aber erst zum Schluss die Bühne betrat.

Und alles begann so harmlos. Familie Kramer freut sich auf ein besinnliches Weihnachtsfest, als Vaters Vorgesetzter, Herr Dr. Wolf, anruft und über die Feiertage um Asyl für Krümel, den Familienmops, bittet. Um eine eventuelle Beförderung zu erreichen, kann man das natürlich nicht absagen.

Hätten Kramers gewusst, dass Krümel nicht nur in fremde Vorgärten krümelt, sondern ein überaus verwöhnter Kläffer ist, dem Frauchen täglich eine ganze Hundeapotheke mit Mops-Wellness und Anti-Aging-Mittelchen verabreicht, hätten sie wohl aufs vorweihnachtliche Hundehüten verzichtet.

So aber nimmt das Vierbeiner-Chaos seinen Lauf: im Wohnzimmer passt Vater Kramer auf, dass dem wertvollen Gast kein Pfötchen gekrümmt wird, oben im Kinderzimmer proben Benjamin und Freunde mit dem Fuchsschwanz die "zersägte Jungfrau" für eine Zaubershow im Altenheim und nebenan in der Küche wartet Frau Kramer auf die Lebendlieferung des Weihnachtskarpfens, von dem Vater Kramer noch nichts wissen darf.

Wie dumm, dass sich Krümel beim Mops-Workout auf dem Hundeplatz aus dem Staube macht, während Frau Wolf bei einem Blitzbesuch noch schnell einen Blick auf das Tier werfen möchte. Als von nebenan hässlich Sägegeräusche dringen und Frau Kramer von der Zubereitung und vom Verzehr 'des Tieres' schwärmt, sieht Frauchen ihren Krümel bereits im Mopshimmel....

 

Die Akteure, die den Mops bändigen. Die Schauspieler der Theater-AG der neunten Klassenstufe

Attelmann, Cilia; Böker, Alexander; Decker, Laura; Derksen, Celine; Dullaj, Astrit; El Osman, Jasmin; Hoppe, Johanna; Kohnert, Dominik (Technik); Kuppe, Eduard; Latifi, Gresa; Nolte, Valentina; Schüler, Isabel; Simolka, Kim; Topp, Vanessa; Wieners, Carolin und als "special guest" für erkrankte Spieler: Hund, Alexa; nicht auf dem Bild ist die Spielleiterin Brigitte Preuss, die das Stück mit ihren SchülerInnen einstudiert hat.

 


(16.12.2014)

Ehrenamtspreis für die Schülervertretung der Sekundarschule im Rathaus verliehen

Mit der Schülervertretung der Sekundarschule wurden junge Menschen ausgezeichnet, die jedes Jahr am 27. Januar den Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus organisieren und dadurch an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in der Zeit des Nationalsozialismus aus Beverungen vertrieben und in den Konzentrationslagern und Ghettos vernichtet wurden, erinnern. Die Planung für diesen besonderen Tag übernehmen stets die Zehntklässler. Die Schüler engagieren sich aber auch außerhalb der Unterrichtszeit und machen sich vielfältige Gedanken zum Thema: Nationalsozialismus und Judenverfolgung. „Diesen besonderen Auftrag haben die Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule Beverungen übernommen.

 

 

Ehrung im Rathaus: (v.l.) Bürgermeister Hubertus Grimm, Rudolf Tillmann, Thomas Struck (stellv. für Vater Hans-Josef Struck), Len Marunde, Annette Hennemann (SV-Lehrerin), Kevin Eichmann, Lea Bönninghausen, Elke Stieghorst (SV-Lehrerin), Antonia Hake und Jan Lange. © Foto: Vössing

Sie haben sich in den vergangenen Jahren um diesen Gedenktag und die Erinnerung in großartiger Weise eingebracht. Dafür möchten wir heute danken“, erklärte Bürgermeister Hubertus Grimm. Am 27.Januar 2015 jährt sich der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 70. Mal. Die anwesenden Jugendlichen luden die Anwesenden ganz herzlich zur Gedenkveranstaltung an der Beverunger Meyerfeld-Treppe ein.

Hier geht es zum kompletten Artikel von D-today

 


(12.12.2014)

Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs

Organisiert und vorbereitet wurde die Durchführung des schulinternen Vorlesewettbewerbs des sechsten Jahrgangs am vergangenen Freitag durch die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer der teilnehmenden Klassen; Anita Bollmann (6a), Vanessa Koslowski (6b) und Dieter Berbüsse (6d). Zusammen mit dem Schulleiter Klaus Oppermann und der Förderschullehrerin Martina Moers bildeten sie zugleich auch die fachkundige Jury.

Und das sind die Sieger:

 

 

Die Teilnehmer und Sieger des Vorlesewettbewerbs der Sekundarschule Beverungen:

(vordere Reihe v.l.) Vivien Lucy Gessert (1. Platz), Emily Köplin, Lea-Malin Schneider (2. Platz), Jan Scheller

(hintere Reihe v.l.) Anita Krasnici, Christal Sander (3. Platz)


 

(24.11.2014)

Infoabend am Montag, 24.11.2014 für die Eltern der jetzigen Viertklässler

Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Diese Frage stellten sich die Eltern der Viertklässler im Hinblick auf die in Kürze zu treffende Schulwahl bei den weiterführenden Schulen. 

Die Entscheidung für den weiteren schulischen Weg der Kinder ist von großer Bedeutung. Eine gründliche Information über die schulischen Möglichkeiten im Sekundarbereich I ist deshalb sehr wichtig und unentbehrlich.

 

Interessierte Eltern

Zum Schuljahr 2014/2015 wurde die Verbundschule in eine Sekundarschule geändert. Die Sekundarschule ist eine zukunftsfeste Schule, die die Möglichkeit bietet, ein wohnortnahes, attraktives, umfassendes Schulangebot zu erhalten bzw. zu schaffen. Sie ist eine Antwort auf die zurückgehenden Schülerzahlen und das veränderte Elternwahlverhalten. Die Sekundarschule hält die Bildungsgänge länger offen und kommt dem Wunsch vieler Eltern nach längerem gemeinsamem Lernen nach.

Die Sekundarschule ist keine Gesamtschule, aber einige Elemente einer Gesamtschule sind im Konzept enthalten. Die Sekundarschule hat keine eigene Oberstufe, da aber bereits ab Beginn der Klasse 5 auch gymnasiale Standards geboten werden, können die Schulabschlüsse der Sekundarschule II (Fachhochschulreife und Abitur) zuverlässig über eine enge, auf verbindliche Absprachen basierende Kooperation, insbesondere mit der Oberstufe des Städtischen Gymnasiums Beverungen erworben werden. Interessierte und befähigte Schülerinnen und Schüler können so den direkten Weg in die gymnasiale Oberstufe gehen und das Abitur erwerben. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde mit dem Gymnasium abgeschlossen. Zusätzliche Kooperationen mit den Berufskollegs in Höxter und Brakel, mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die Sekundarstufe II optimal zu unterstützen, sind ebenso geschlossen worden.

 

Eltern im Gespräch

Alle Schülerinnen und Schüler werden von der neuen Schulform profitieren, weil die Sekundarschule viel mehr Zeit, viel mehr Raum und kleinere Lerngruppen anbieten wird. Der Unterricht wird sich verändern, die Kinder lernen länger gemeinsam miteinander und werden damit auch voneinander profitieren. Die Sekundarschule lässt allen Schülerinnen und Schülern die Chance, ob ihr künftiger Weg in eine Berufsausbildung, zum Fachabitur oder zum allgemeinen Abitur führen wird. 

Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer, Schulsozialarbeiterinnen und die außerschulischen Mitarbeiter der Sekundarschule Beverungen gaben in der Mensa Gelegenheit, sich über die Schulform Sekundarschule zu informieren, Fragen zu stellen und Gespräche zu führen.

 


 


(19.11.2014)

Viertklässler machten sich mit den umfangreichen Angeboten der Schule vertraut

Neben dem normalen Unterricht für die fünften bis zehnten Klassen gab es an zwei Tagen im November auch ein Angebot für die Viertklässler der Grundschulen in Beverungen, Lauenförde und Dalhausen. Schulleitung, Lehrerkollegium, Schulsozialarbeit und Projekt Begegnung luden die künftigen Absolventen der Grundschulen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zum "Schnupperunterricht" ein.

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Fächer Biologie, Musik, Sport, Hauswirtschaft, Physik und Kunst hatten sich darauf vorbereitet, den Grundschülern wesentliche Inhalte der jeweiligen Fachbereiche zu präsentieren. Von Mikroskopieren über Plätzchenbacken und Erkunden des menschlichen Körpers bis zu gemeinsamem Musizieren und Bewältigen eines sportlichen Parcours reichte die Bandbreite.

 

Von den erst kürzlich mit finanzieller Unterstützung der Stadt renovierten Fachräumen konnten sich in diesem Zusammenhang die kleinen Sekundarschulanwärter einen ersten Eindruck machen. Diese zeigten sich von der ungewohnten Umgebung wenig beeindruckt und gingen mit Elan und spürbarem Interesse ihre Aufgaben an.

 

 

 

 


 

(21.10.2014)

Liebe Eltern,

wichtige Hinweise zu den Abschlussprüfungen im zehnten Jahrgang (ZP10) finden

Sie im Untermenü ELTERNINFOS/Elternbriefe.

 


 

Am 1. August 2014 ist es endlich passiert:

Aus der Verbundschule ist nun ganz offiziell die Sekundarschule geworden!

Hier geht es ab jetzt für die Lernenden und Lehrenden entlang.