Startseite

Aktuelles

Arbeiten in Beverungen - Leben im Weserbergland
Angebote für engagierte Kolleginnen und Kollegen

 (05.06.2019)

 

Wichtige Elterninformationen zur Sperrung der Weserbrücke ab dem 11.06. finden Sie hier!

 


(04.06.2019)

Impressionen:

Betriebspraktikum Klassen 9 (29.04. - 17.05.2019)

 

 

 

 

 

 

 


(20.05.2019)

Wenn Alkohol zur Sucht wird - Suchtprävention im 7. Jahrgang

 

(Die Klasse 7a beim Lösen des Alkoholquiz)

 

Neuartige Gefühle, ein sich verändernder Körper, die erste Liebe, die ersten Enttäuschungen, Partys mit Freunden, kurz gesagt, die Pubertät. Schnell kommt man in dem Alter unter Freunden oder Fremden mit Alkohol oder Drogen in Kontakt. Wie soll ein junger Mensch mit seiner turbulenten Gefühlswelt und seinen vielen Unsicherheiten für sich entscheiden, ob ein übermäßiger Konsum für den eigenen Körper oder sein soziales Umfeld schädliche Folgen haben könnte. Genau aus diesem Grund ist es für die Jugendlichen besonders wichtig frühzeitig über Süchte im speziellen durch Drogen und Alkohol informiert und aufgeklärt zu werden. Der gesamte 7. Jahrgang der Sekundarschule Beverungen hat in diesem Zusammenhang einen Suchtpräventionstag unter der Leitung von Katrin Rutkowski und der jeweiligen Klassenlehrerin durchlaufen. Die Schülerinnen und Schüler haben verschiedene Süchte kennengelernt, einen typischen Suchtverlauf und die darin liegenden Schwierigkeiten für die betroffene Person, als auch die Angehörigen und Freunde besprochen. Den Schülerinnen und Schülern wurde dabei klar, dass es nicht den einen Suchtverlauf gibt, sondern dass jeder Mensch unter anderen Umständen in eine Sucht abrutschen und den Konsum seines Suchtmittels nicht mehr kontrollieren kann. Der Alkoholkonsum stand dabei als lebensnahes Beispiel besonders im Fokus. So wurden die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Körper erarbeitet und diskutiert. Das dabei vor allem die Leber den Hauptanteil des Abbaus des giftig wirkenden Alkohols im Blut vornimmt, um unsere Zellen vor dem Absterben zu bewahren, war vielen der Jugendlichen nicht bewusst. Auch, dass die durchschnittliche Abbauzeit von Alkohol im Körper bei Männern (ca. 0,1 Promille pro Stunde) und bei Frauen (ca. 0,08 Promille pro Stunde) beträgt und es dort auch keine kleinen Geheimmittel zur Beschleunigung des Abbaus gibt, führte zu erstaunten Blicken. Bei jungen Menschen dauert der Abbau sogar länger als bei Erwachsenen, da die Leber weniger leistungsfähig ist. Die Einschätzung von Nüchternheit des Konsumierenden ist ein wichtiger Punkt, der in machen Fällen im Straßenverkehr zu einer lebensbedrohlichen Gefahr für sich selbst und andere werden kann. Dazu zählt neben dem Wissen über den Abbau von Alkohol im Blut auch die Wahrnehmung des eigenen Zustandes nach dem Konsum. Um den Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von verschiedenen Alltagssituationen unter Alkoholeinfluss zu demonstrieren, durften sie unter Einsatz von Promillebrillen einen Parcours durchlaufen. Darunter mussten sie Aufgaben, wie dem Aufheben von Münzgeld vor sich (0,8 Promille) und dem Türaufschließen bei Nacht (1,3 Promille), sowie dem Begrüßen eines Gegenübers (1,3 Promille) und dem Laufen um Hindernisse (0,8 Promille), bewältigen. Auch wenn der Parcours bei den Jugendlichen zu viel Erheiterung und Spaß während des Durchlaufens geführt hat, hat dieser seine abschreckende Wirkung auf keinen Fall verfehlt. Die Mädchen und Jungen waren sich am Ende des Tages schnell darüber einig, dass die Einnahme von Drogen oder Alkohol schnell zu einer Gefahr ihrer Gesundheit werden kann, deren Folgen sie in Form von schwer einschätzbarer Nüchternheit, Nachwirkungen im Körper oder letztendlich in der Manifestierung einer Sucht nur im geringen Maße selbst beeinflussen oder gar kontrollieren können. 

 


(20.05.2019)

Sekundarschule fördert Vielfalt

 

(Die Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarschule mit ihren Fortbildungszertifikaten)

 

Um Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Interessen erreichen zu können, haben Lehrkräfte und Pädagogen aus Beverungen die Schulbank gedrückt.

Vielfältigkeit fördern und ihr nicht im Weg stehen, das ist das Ziel einer Fortbildung, an der Lehrer und Pädagogen der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck Beverungen teilgenommen haben.  420 Schüler, die aus der Kernstadt, den Stadtteilen, und aus Ortschaften kommen, die auch in Niedersachsen und Hessen liegen, 45 unterrichtende Lehrer, Schulsozialarbeiterinnen, Hausmeister und Sekretärinnen sowie externe Mitarbeiter prägen den Lebensraum der Schule. „Diese Vielfalt der unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen, Sprachen, Interessen und Leistungsmöglichkeiten der Schüler ist eine echte Bereicherung für unsere Schule, und ich freue mich sehr über das Engagement des Kollegiums, diese Herausforderung anzunehmen“, sagte Schulleiter Klaus Oppermann. Bei der Vergabe der Zertifikate. Die Schulkultur sein gekennzeichnet durch die Anerkennung dieser Vielfalt, verbunden mit der Konzeption von Bildung- und Lernangeboten. Außerdem gehören die Zusammenarbeit mit internen und externen Fachkräften dazu.

„Schulentwicklung muss mir, meinem Unterricht und meinen Schülern etwas bringen“, habe der Schulleiter während des Projekts im Kollegium gehört. Verschiedenheit, Inklusion und Integration seien Themen, die in der Wahrnehmung der Lehrkräfte eine gewisse Dringlichkeit aufweisen.

Zu den konkreten Maßnahmen zur „Erneuerung als Schule im Aufbau und als Schule des gemeinsamen Lernens“ gehören unter anderem die Einrichtung von Fördergruppen, Projektarbeit zu den Themen Mobbing und Gewalt, Hilfen bei der Berufswahlorientierung und die Integration von Jugendlichen ohne ausreichende Deutschkenntnisse.

Im Schuljahr 2014/15 hat sich die Sekundarschule dafür entschieden, an dem Fortbildungsprojekt „Vielfalt fördern“ teilzunehmen. Das Projekt zur Schulentwicklung ist aus einer Zusammenarbeit zwischen der Bertelsmann Stiftung und dem Ministerium für Schule und Bildung NRW entstanden. Unterstützt und teilfinanziert wurde es vom Kompetenzteam des Kreises Höxter und der Bezirksregierung Detmold. Im Vordergrund steht dabei die individuelle Förderung von Schülern, die die persönlichen Lernvoraussetzungen und Interessen der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt.

 


(02.05.2019)

Buchgeschenke für Sekundarschüler

 

(Die Klasse 5c mit ihren Buchgeschenken in der Buchhandlung "Lesbar")

 

Am 23. April war der Welttag des Buches.

Aus diesem Anlass führt die Stiftung Lesen immer eine Aktion zur Leseförderung „Ich schenk dir eine Geschichte“ durch. Bundesweit bekommen in diesem Jahr etwa eine Million Viert- und Fünftklässler den Roman „Der geheime Kontinent“ des Kinderbuchautors THiLO geschenkt. Da der Welttag des Buches dieses Jahr in den Osterferien lag, machte sich die Klasse 5c der Sekundarschule im Dreiländereck gleich nach den Ferien auf den Weg in die Buchhandlung Lesbar, die diese Buchgeschenke sponsert. Und nicht nur das, auch eine Rallye haben die Mitarbeiter der Buchhandlung für die Schülerinnen und Schüler organisiert. Diese nahmen das Angebot begeistert an und suchten rund um den Marktplatz von Beverungen nach den Lösungen.

An dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank an die Buchhandlung Lesbar.

 


(19.04.2019)

Projekt im 6. Jahrgang zum Thema "Gewaltprävention"

 

(Die Schülerinnen und Schüler der 6b diskutieren über Alltagssituationen)

 

In der letzten Woche vor den Osterferien fand im sechsten Jahrgang dazu ein gemeinsames Projekt zwischen der Schulsozialarbeit und der Polizei Höxter statt. In acht Schulstunden beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen, der Schulsozialarbeiterin Freya Gittel und dem Kriminalhaupt-kommissar Gilbert Schulte intensiv mit dem Thema ‚Gewalt’. Abwechslungsreich wurde der Tag mit einzelnen Vorträgen, Übungen, Reflexionen und Spielen gestaltet.

Den Einstieg bildete eine Abfrage darüber, ob die Schülerinnen und Schüler schon einmal Gewalt wahrgenommen oder sogar direkt erlebt haben. Durch anschließende Impuls-karten, auf denen weitere Alltagssituationen standen, wurden alle zum Mitdenken und Diskutieren angeregt.

Kriminalhauptkommissar Gilbert Schulte von der Polizei Höxter, Abteilung Vorbeugung, stand im zweiten Teil zunächst einmal für thematische Fragen zur Verfügung. An-schließend erarbeitete er mit der jeweiligen Klasse die vier Arten von Gewalt:

-       Gewalt gegen Gefühle, Seele, Psyche

-       Gewalt gegen den Körper

-       Gewalt gegen Sachen

-       Gewalt gegen Tiere

 

In sehr anschaulicher Weise und mit Beispielen aus dem Schüleralltag erläuterte er, wie Gewalt rechtlich unterschieden wird, ab wann strafrechtlich Personen zur Verantwortung gezogen werden können und wie Gewalt verhindert werden kann.

Im letzten Teil des Projekttages ging es darum, das bisher erlernte Wissen anzuwenden und zu vertiefen. Alle Schülerinnen und Schüler sollten selbst erlebte Konfliktgeschichten sammeln, sich in Rollen hineinversetzen und anschließend gemeinsam eine Lösung finden.

Alle Schülerinnen und Schüler nahmen interessiert und motiviert teil, so dass das diesjährige Projekt an der Sekundarschule im Dreiländereck einmal wieder ein voller Erfolg war.

 


(07.04.2019)

Netbag schätzt vor Gefahren im Internet

 

(Die Klasse 8a sammelt Schlagworte zum Thema "Medien und Glück")

 

Im Rahmen einer Schulung machten sich deshalb Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck mit geschulten Moderatoren und dem Projekt „Netbag“ auf den Weg, Jugendliche im achten Jahrgang über eine Online-Sucht aufzuklären.

Am Anfang musste zunächst einmal erläutert werden, inwieweit die unterschiedlichen Medien und Begriffe der Medienwelt den Schülerinnen und Schülern bekannt sind. Auch stand das allseits verwendete Handy auf dem Prüfstand und dessen Einsatz wurde hinterfragt. Schließlich wurden detailliert die Schritte von der Verwendung eines Mediums bis hin zur Sucht gemeinsam beschrieben, definiert und Beispiele sowie die eigenen Erfahrungen damit besprochen.

Die bereits in den letzten Jahren durchgeführte Schulung war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg. Die Jugendlichen fühlten sich sofort angesprochen und waren sehr motiviert – berichteten die Klassenlehrerinnen Corina Anke (Klasse 8a) und Monika Giese (Klasse 8c). Die Arbeit mit und an den modernen Medien führte bei allen Schülerinnen und Schülern zu einer Bewusstmachung über den unkontrollierten Konsum und den Missbrauch. Es bleibt nun zu hoffen, dass dieses Bewusstsein im zukünftigen jugendlichen Handeln berücksichtigt wird.

 


(31.03.2019)

Besonderer Schülerbeitrag aus dem 8. Jahrgang

 

 

Ich höre Syrien - meine Augen geschlossen.

Der Wind weht.

Die Feuer verlöschen.

Die Bomben fallen.

Die Schüsse knallen.

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

 

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

Ich spüre die Angst.

Ich höre die Schreie.

Die spüre die Nervosität.

Ich merke die Wut.

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

 

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

Die Stadt zerstört.

Menschen fliehen aus Angst

ihr eigenes Leben zu verlieren.

Woran die Schlepper verdienen,

indem sie die Leute hintergehen.

Ich höre Syrien – die Augen geschlossen.

 

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

Ich sehe keine Zukunft

in den Trümmern der Stadt.

Ich sehne mich in den Frieden,

in ein neues Land.

 

Ich höre Syrien – meine Augen geschlossen.

 

Sham Ghazi (Kl. 8a) hat im Deutschunterricht dieses Gedicht verfasst. Die Aufgabe war es, ein Parallelgedicht  zu dem Gedicht  "Vergnügen" von Bertolt Brecht zu schreiben. Dabei konnte das Thema frei gewählt werden. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse haben zum Beispiel zu den Themen "Alltäglichkeiten", "Traurigkeiten" oder "Ängstlichkeiten" gearbeitet.

Das obige Gedicht hat bewusst keinen Titel, da die Schülerin all die Eindrücke, Bilder und Gefühle noch nicht einem Thema zuordnen kann.

 


(27.03.2019)

Eindringliche Bilder, die Emotionen wecken sollen

Der "CRASH KURS NRW" - ein Projekt der Polizei zur Prävention von Verkehrsunfällen war am 21. März zu Gast im Schulzentrum Beverungen.

 

 

Unfälle im Straßenverkehr passieren nicht einfach, sie werden verursacht. So lässt sich in einem Satz zusammenfassen, was 140 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Verbundschule und der EF-Kurse des Gymnasiums bei der Veranstaltung am letzten Donnerstag erfahren konnten. Alkohol und andere Drogen, riskante Überholmanöver, Selbstüberschätzung, Ablenkung und Handynutzung ohne Freisprecheinrichtung sind nur einige Ursachen für schwere Verkehrsunfälle.

Dem jugendlichen Publikum wurden Unfälle aus der Region, bei denen junge Erwachsene schwer verletzt oder getötet wurden, in eindrücklichen Bildern nahe gebracht. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, Rettungssanitäter und Notfallseelsorger berichteten sehr persönlich von ihren tragischen Erfahrungen. Die emotionale Betroffenheit, die dadurch ausgelöst wurde, konnte man spüren und von den nachdenklichen Gesichtern der Schülerinnen und Schüler ablesen.

In diesem Sinne war es eine gelungene Veranstaltung, die zum achten Mal in der Aula des Gymnasiums stattfand. So lautete auch das Resümée von Thomas Kruse, dem Verkehrssicherheitsberater der Polizei Bad Driburg, der die Veranstaltung moderierte.

Bei schweren Verkehrsunfällen sind Jugendliche und junge Erwachsene leider nach wie vor überproportional häufig beteiligt. Allerdings ist seit einigen Jahren eine leicht rückläufige Tendenz zu beobachten. Möglicherweise hat das Projekt "CRASH KURS NRW" hier einen kleinen Beitrag geleistet. Das wäre das beste Dankeschön für das Engagement aller Mitwirkenden.

 


(26.03.2019)

Blumen werden in Buchenwald niedergelegt

 

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck setzten sich an drei Tagen mit den Geschehnissen in Buchenwald und Weimar auseinander.

 

(Klasse 10d/e mit Klassenlehrerin Karolin Kronhoff)

 

Die im Schulprogramm verankerte Fahrt ermöglicht das Lernen mit nahezu allen Sinnen, regt zum Nachdenken an und trägt damit zur Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen bei – davon sind Anita Bollmann (didaktische Leitung) und Judith Hüsken (Projektleitung) überzeugt.

Durch den Geschichts-, Religions- und/oder Politikunterricht wurden die Schülerinnen und Schüler intensiv auf die Bildungsfahrt vorbereitet. Unter der Leitung von pädagogisch geschulten Betreuern wurden Führungen über das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers, ein Museumsbesuch, die Mitarbeit in der Restaurationswerkstatt und Gruppenarbeiten durchgeführt, wodurch eine gezielte thematische Auseinandersetzung rund um Buchenwald gewährleistet war.

Während eines 1,5-stündigen Stadtrundgangs in Weimar, der Stadt der „Dichter und Denker“ und zugleich dem Lieblingsort von Adolf Hitler, erkannten die Jugendlichen an einem Nachmittag die zentrale Rolle der Stadt im Nationalsozialismus.

Selbstverständlich und mit großem Interesse arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an jeweils zwei Abenden an Projektthemen weiter. Diese wurden eigenständig und nach eigenen Interessen gewählt und aufbereitet.

Um schließlich würdig von dem Ort, an dem grausame NS-Verbrechen stattfanden, Abschied zu nehmen, legten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer symbolisch Blumen zum Gedenken an die in diesem Lager umgekommenen Menschen nieder.

Die Projektarbeiten, die bereits während der Gedenkstättenfahrt entstanden sind,  werden in den nächsten Schulwochen im Unterricht und zu Hause von den Schülerinnen und Schülern vervollständigt, so dass sie voraussichtlich im April als gemeinsame Ausstellung in der Beverunger Sekundarschule allen Interessierten präsentiert werden können.

 

(Klasse 10b mit Klassenlehrerin Vanessa Koslowski (links) und Projektleiterin Judith Hüsken (rechts))

 


(16.03.2019)

Schülerinnen und Schüler nehmen am bundesweitern Schülerwettbewerb teil

 

 

(Acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben unter der Leitung von Lehrerin Lisa Groß am Wettbewerb teilgenommen.)

 

 

Auch in diesem Jahr haben sich motivierte Schülerinnen und Schüler der Herausforderung der Erstellung einer Präsentation zu einem freigewählten naturwissenschaftlichen Alltagsphänomen gestellt, um am Wettbewerb Jugend präsentiert teilzunehmen.

Seit dem Sommer haben sich die Lernenden in der Jugend präsentiert-AG unter der Leitung ihrer Lehrerin Lisa Groß mit Präsentationstechniken und dem passenden Medieneinsatz beschäftigt und wuchsen im Laufe des Halbjahres über sich selbst hinaus. Höhepunkt war die Besprechung und Verfeinerung der eigenen Präsentationen, welche von den Jugendlichen eigenständig ausgearbeitet und medial gestaltet wurden. Dieses Jahr haben die Schülerinnen und Schüler jeweils zu zweit eine Präsentation eingereicht.

Lilly Rasche und Anna Welling beschäftigten sich mit der Frage, wie die Bäume Sauerstoff produzieren, nachdem sie sich über die schlechte Luft in Bus und Klassenräumen beschwert hatten. Sie fragten sich, wo denn eigentlich der Sauerstoff herkäme und waren sich am Ende einig, dass einfach mehr Grün in Räume und Fahrzeuge gehöre, um die Luft zu verbessern. Der Frage, ob Katzen nur schwarz-weiß sehen können, gingen Leonie Billau und Alina Blume auf den Grund. Beide sind engagierte Katzenbesitzerinnen und wollten die Welt aus Sicht ihrer Vierbeiner einmal näher erkunden. Wieso es nicht jeden Tag Sommer bei uns in Deutschland sein kann, fragten sich Nicole Joschko und Marie Perlik. Und entdeckten dabei, dass Jahreszeiten alles andere als willkürliche Zeitabschnitte des Jahres sind. Das vierte Team, bestehend aus Kilian Koslowski und Moritz Nostitz, hat bereits Jugend-präsentiert-Erfahrung. Im letzten Jahr nahmen beide erfolgreich am Wettbewerb teil und wollten dieses Jahr gemeinsam um den Einzug in die nächste Runde kämpfen. In ihrer Präsentation erklären sie die Funktionsweise einer Lavalampe und stellen diese mit Hilfe eines Modelles nach.

Alle vier Teams haben tolle Arbeit geleistet und können stolz auf ihre Ergebnisse sein, auch wenn es dieses Mal nicht für einen Einzug in die Qualifikationsrunde bei Jugend präsentiert gereicht hat. Als Schulgemeinschaft möchten wir trotzdem unsere Glückwünsche zur Teilnahme am Wettbewerb ausdrücken und hoffen, dass ihr mit viel Elan und neuen Ideen in die nächste Wettbewerbsrunde ab November startet.

 


(08.03.2019)

Brückenbauer präsentieren ihre Modelle

 

 

Seit dem September 2018 hat die Sekundarschule Beverungen die Qualifikation zum Betrieb einer Lernwerkstatt. Diese wird von der Lehrerin Heike Meyer betreut. In der Lernwerkstatt dürfen Kinder selbstständig und lebendig Entdecken und Ausprobieren. Naturwissenschaftliche Phänomene werden hier von Kindern hautnah erlebt und sind mehr als langweilige Theorie. Selbstbestimmend und eigenverantwortlich bearbeiten die Schüler dort naturwissenschaftliche Phänomene. Durch selbst entwickelte Lösungsansätze nähern sie sich komplexen Problemen an. Dass es dabei auch hin und wieder Rückschläge gibt, stört die Forscher nicht. Im Gegenteil, durch kleinere Misserfolge werden sie angestachelt, es beim nächsten Versuch besser zu machen.
Jetzt befassten sich die Schüler mit dem komplexen Thema Brückenbau. Nach kurzer Einführung über Statik und Bauweise von Brücken wurde mit viel Motivation und Ehrgeiz begonnen, selbst Brücken zu konstruieren und bauen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Wahl, die alte oder neue Weserbrücke möglichst originalgetreu nachzubauen. Es wurde mit verschiedenartigen Materialien gesägt, geschraubt und geklebt. Jeder Gruppe war es freigestellt, welche Materialien sie verwenden. Die größte Schwierigkeit war es, zwei gleich große Bögen möglichst parallel anzuordnen. War dies geschafft, wurde viel Energie in die Zugabe von kleinen unterschiedlichen Details verwendet. Am Ende sind 5 sehenswerte Modelle entstanden.
Die Schüler waren sehr aufgeregt, als sie erfuhren, dass ihre Modelle jetzt im Beverunger Rathaus ausgestellt würden. Im Rahmen einer kleinen Vernissage mit Schulleiter Klaus Oppermann, Fachlehrerin Heike Meyer und Bürgermeister Hubertus Grimm stellten die „Brückenbauer“ jetzt ihre Modelle vor. Bürgermeister Hubertus Grimm lobte die Kreativität der Schüler und zeigte sich beeindruckt von den selbstgebauten Brücken.

(Artikel ist in der Beverunger Rundschau erschienen.)

 


(09.02.2019)

Farbige und profilierte Vertreterin verabschiedet sich in den Ruhestand!

 

Maria Schmidtke (links) und Brigitte Preuß (rechts)

 

Im Rahmen einer Feierstunde hat Schulleiter Klaus Oppermann die Kollegin Maria Schmidtke verabschiedet. Sie kam 1979 an die damalige Realschule als Realschullehrerin und verbrachte an der Schule fast 40 Jahre.
Dass die Pädagogik kein starres Element ist, haben ihr die vielen Jahre im Schuldienst gezeigt. Nicht nur in der sich ändernden Gesellschaft, sondern auch in der veränderten Schullandschaft durfte sie daher in ihrer Dienstzeit viele verschiedene Richtungen miterleben und mitgestalten. So danke Schulleiter Oppermann ihr für die jahrelange Treue, ihre Loyalität und den großen Einsatz, den sie in all den Jahren für die Schulgemeinschaft erbracht hat.
Ein besonderer Dank ging an Brigitte Preuß, die dafür gesorgt hatte, dass der Lehrerchor für Maria Schmidtke ein eigens zu diesem Anlass getextetes Lied singen konnte.
Mit einem weinenden Auge verliert nun die Schulgemeinde der Sekundarschule ein engagiertes „Urgestein“, andererseits freut sie sich für Maria Schmidkte über ihren wohl verdienten Ruhestand und wünscht ihr und ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.

 


(07.02.2019)

Theatergruppen holen weihnachtliche Stücke nach

Die eigentlich für die Vorweihnachtszeit geplanten Theaterstücke wurden aus Krankheitsgründen im Februar aufgeführt.

 

Theatergruppe 5/6

Titel des Stücks: "Was wäre wenn..." 

 

Theatergruppe 9

Titel des Stücks: "Weihnachtsmann sucht Weihnachtsfrau"

 


(06.02.2019)

Jahrgangsübergreifender Wandertag

 

Die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs sowie der Klasse 5a besuchten gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern an einem Vormittag die Beverunger Eisbahn.

 

 


(29.01.2019)

Gedenkfeier

 

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus, der von Roman Herzog 1996 initiiert wurde, veranstalteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 sowie die Mitglieder der Schülervretretung eine Gedenkfeier.

 

 


(18.12.2018)

Sekundarschule im Drei-Länder-Eck spendet 1200 Euro

 

 

Bei einem Tag der offenen Tür und beim Elternsprechtag, da laufen an einer Schule schnell mal einige Hundert Menschen herum. „So ein großes Publikum – da lässt sich doch was draus machen“, dachten sich Schüler und Lehrer der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck und stellten eine Benefizaktion auf die Beine. Dabei kam eine stolze Summe von 1.200 Euro zusammen, wovon ein Großteil an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter gespendet wird.

 

Los ging es mit dem Plätzchenverkauf beim Elternsprechtag in November. Da gingen die Kokosmakronen und die Erdnuss-Cookies hübsch verpackt in kleinen Tüten weg wie warme Semmeln. Bergeweise Kekse hatten die Klassen 6b und 8a im Vorfeld an einem freien Nachmittag gebacken.„Wir haben altbewährte Rezepte aus dem Hauswirtschaftsunterricht genommen und an die 40 Bleche gebacken“, erzählt Lehrerin Judith Hüsken. Wegen des großen Erfolgs machten sie beim Tag der offenen Tür gleich weiter mit ihrer beliebten Weihnachtsbäckerei. „Weil die Plätzchen so lecker waren, haben wir die sogar Zuhause schon nachgebacken“, verrät Gent Latifi aus der 8a, der ebenfalls bei der freiwilligen Aktion mitgemacht hat.

 

Sechstklässler stellten für den Tag der offenen Tür eine Tombola zusammen. Die Gewinne besorgten sie vorher in den Beverunger Geschäften. „Da waren tolle Sache dabei: Selfie-Sticks, Ohrringe vom Juwelier, eine Kugelbahn, T-Shirts, Regenschirme und sogar ein Mixer“, erinnern sich Ayleen Weidner und Joel Böker (beide 6b).An die 1.200 Lose hat ihre Klasse verkaufen können. „Die Lose waren in Nullkommanichts weg“, erinnert sich die didaktische Leiterin Anita Bollmann. In der Pausenhalle gab es beim Tag der offenen Tür sogar einen kleinen Weihnachtsmarkt – und sämtliche Waren an den Ständen stammten von den Schülern. „Da sind in den Klassen Adventsgestecke und -kränze, aber auch Krippen oder Kissen hergestellt worden“, berichtet Anita Bollmann. Eine Klasse mit besonders vielen verschiedenen Nationalitäten brachte ein kleines Kochbüchlein mit internationalen Rezepten heraus – und Kostproben der Gerichte gab es beim Tag der offenen Tür ebenfalls.

 

Unterm Strich kamen durch die Aktion der Beverunger Sekundarschüler 1.200 Euro zusammen. Davon gehen 700 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter, weitere 500 Euro kommen der Radio Hochstift-Aktion „Lichtblicke“ zugute, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag begeht. „Ich finde es toll, dass wir etwas für Familien in Not tun können“, sagt Jana Menger (8a). Dem können sich auch die anderen fleißigen Schüler der Sekundarschule wohl nur anschließen.

 

Die Klasse 5a verkaufte selbstgebastelte Adventskränze

 

Reges Treiben bei der Tombola im Eingangsbereich

 


(09.12.2018)

Lesen kann jeder, tut gut und macht Spaß (Vorlesewettbewerb im Jg. 6)

 

Wie schon in den vergangenen Jahren traten auch in diesem Jahr kurz vor den Weihnachtsferien die Klassensieger des Jahrgangs sechs der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck zum Vorlesewettbewerb an, um die Qualifikation zum Kreisentscheid zu erlangen. 
 
Lesen nimmt in der schulischen Bildung an der Sekundarschule im Dreiländereck einen zentralen Platz ein. Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen dabei Lesefreude und -motivation. 
 
Dieser Wettbewerb ist an der Schule fest in den Deutschunterricht eingebunden. In den Wochen zuvor haben alle Schülerinnen und Schüler aus selbst gewählten Büchern im Deutschunterricht vorgelesen. Die zwei besten Vorleser wurden in jeder Klasse vorab einvernehmlich ermittelt und kamen anschließend zusammen, um vor einer Jury vorzulesen, die den Schulsieger ermittelte. 
 
Organisiert wurde die Vorbereitung und Durchführung des schulinternen Vergleichs am vergangenen Freitag durch die Deutschlehrerinnen der teilnehmenden Klassen (Helga Eßmann, Anita Bollmann und Alexandra Villmer). Zusammen mit dem Schulleiter Klaus Oppermann bildeten sie zugleich auch die fachkundige Jury.   
 
Lemisa Ahmetovic (6c), Lea Rosen (6a), Devin Flöttmann (6b), Christoph Ringes (6a), Tim Sievers (6c) und Ayleen Weidner (6b) hatten die Aufgabe zu meistern, den Zuhörerinnen und Zuhörern ihr aktuelles Lieblingsbuch kurz vorzustellen und dann drei Minuten lang aus ihm vorzulesen. Erschwert wurde die Aufgabe noch dadurch, dass jedes Kind zusätzlich einen vorher nicht bekannten Fremdtext vorlesen musste.
 

Nicht allen fiel es leicht, vor dem großen Publikum im Musikraum der Schule frei zu sprechen. Die Absicht jedoch, das aktive Zuhören zu lernen und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern, konnte voll erreicht werden. Die teilnehmenden Kinder festigten durch die Teilnahme am Wettbewerb ihre soziale und sprachliche Kompetenz. Ihr Textverständnis, die Eigenständigkeit und die Medienkompetenz wurden durch die selbständige Buchauswahl und die intensive Vorbereitung erweitert. Das Sprechen vor Publikum förderte zudem das Selbstbewusstsein, die Präsenz und die Kommunikationsfähigkeit aller Teilnehmer.

 

Ayleen Weidner aus der 6b wurde schließlich als Beste von Schulleiter Klaus Oppermann ausgezeichnet und wird die Sekundarschule im Dreiländereck auf Kreisebene vertreten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich abschließend über einen Nikolaus, Buchgutscheine und viel Lob und Anerkennung.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Sieger des Vorlesewettbewerbs der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck vor ihren stolzen Klassenkammeraden: Devin Flöttmann (3. Platz), Lea Rosen (4. Platz), Lemisa Ahmetovic (2. Platz), Ayleen Weidner (1. Platz), Christoph Ringes (4. Platz), Tim Sievers (4. Platz) (v.l.n.r.)

 


(09.12.2018)

Die Klasse 6b möchte sich mit ihren Klassenlehrerinnen bei allen Beverunger und Lauenförder Unternehmen, Banken und Geschäften bedanken!!

 

Das Projekt „Tombola“ war beim diesjährigen Tag der offenen Tür an der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck ein voller Erfolg!

Mit viel Eifer und Ausdauer hat die Klasse 6b sehr viele Geschäfte, Unternehmen und Banken in Beverungen und Lauenförde besucht und um Spenden gebeten. Die Resonanz war überwältigend!!  Rund 500 Preise konnten am 24.11.2018 beim Tag der offenen Tür verlost werden. Alle Lose waren innerhalb kürzester Zeit verkauft, was der Klasse sehr viel Spaß bereitet hat.

Der Erlös wird zum einen an den ambulanten Hospizdienst (Kreis Höxter und Paderborn) und an die Aktion „Lichtblicke“ gespendet. Die andere Hälfte kommt den Schülerinnen und Schüler an der Sekundarschule zu Gute.

Wir möchten uns daher nochmals bei bei den nachfolgenden Unternehmen, Banken und Geschäften für die Unterstützung bedanken und wünschen weiterhin eine schöne besinnliche Adventszeit:

 

Elektro Kanand, Meister, Weische, Sport Dietrich, Büro 2000, Euronics, Magda-Frisuren, Beverunger Baumarkt, Zahnarzt Lück, Zarnitz, Goldschmiede, Autohaus Benkel, Autohaus Vössing, Stadtmühle, Sparkasse, Volksbank Paderborn-Höxter eG, Raiffeisen, Grünes Warenhaus, REWE Beverungen, Angelikas Teeladen, TUI Reisecenter,   Frauenlifestyle, REWE Lauenförde, Interpane, Volksbank Lauenförde, Tankstelle Rickmeyer (Lauenförde), Getränkemarkt Lauenförde, Getränke Paradies, Solarteam, Haarstudio Brecht, Premio, Frau  Wolle, Binzeckt, Koch, Angel Domäne, Vodafone, Q1 - Tankstelle, Apotheke St. Georg, Fleischerei Groppe, Caritas, Dietrich & Sohn, HS Trockenbau, ESSO, Mahrenholz, Autohaus Seibert, Seniorenheim, Goldfachmann, Optik Dahms, LESBAR, Bioladen: Ringelblume, Schübeler, Celik Market, Deutsche Post  (Wesercenter), Mühlenapotheke (Wesercenter), Vaillant, Fleischerei Knipping, Burgwächter (ABUS), Bevertor Apotheke, Autohaus Menger, Elektro Spieker, Provinzial, Hotel Stadt Bremen, Gesundheitszentrum

 


(02.12.2018)

"So bunt sind wir!" - Die Schülerinnen und Schüler stellen ihre Ergebnisse der Projekttage am Tag der offenen Tür vor.

 

 (So bunt sind wir - Gestaltete Pausenhofwand mit dem Motto der Projekttage.)

 

Nach eigenen Interessen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck drei Tage lang in ihren Klassen. Die Ergebnisse wurden am Samstag, dem 24.11.2018, im Rahmen des Tages der offenen Tür präsentiert.

20 unterschiedliche Klassen starteten am Mittwoch gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern die 3-tägige Projektarbeit. Vom starren Zeitraster wurde sich dabei gelöst und im Fokus der Projekttage stand die Arbeit am selbst ausgewählten Thema mit dem Ziel, etwas am Tag der offenen Tür zu präsentieren.

Künstlerisch und kreativ gestalteten beispielsweise einige Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs sowohl die Pausenhalle und die Flure der Sekundarschule, so dass nach 3 Tagen Arbeit auf den eigenen Knien oder auf der Leiter direkt Ergebnisse sichtbar waren. Auch wurden tatkräftig Bänke aus Holzpaletten für die Schule gebaut und angestrichen, welche am Tag der offenen Tür direkt als Sitzgelegenheit genutzt wurden.  

Dass einige Schülerinnen und Schüler wahre Graffiti-Künstler sind, stellte die Klasse 9a unter Beweis. Ein bisher noch weißer Pausenhofbereich besitzt nun nicht nur einzelne Symbole, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule identifizieren können, sondern auch noch das farblich gestaltete Motto der Projekttage.

Wie bunt nicht nur eine Schule, sondern auch eine Klasse ist, präsentierte die 6a, indem sie sich unterschiedlichen Nationalitäten der Kinder zum Thema gemacht hat. So stellten alle nach kurzer Zeit fest, dass nicht jeder Weihnachten feiert und dass damit auch die Essgewohnheiten in vielen Herkunftsländern unterschiedlich sind. Diese Erkenntnisse hielt die Klasse unter anderem in Form eines Kochbuches fest, welches beim Tag der offenen Tür käuflich erworben werden konnte.

Die verschiedenen kreativen und handwerklichen Arbeitsergebnisse aus einer Upcycling-Werkstatt, einer Kartoffelbaum GmbH und aus dem Projekt „Spiele aus aller Welt“ wurden von den Schülerinnen und Schüler der Klassen und 5a, 6c, 7c präsentiert. So gab es am Samstag beispielsweise selbstgenähte Kuscheltiere und gebastelte Krippen zu kaufen. Auch an kleinere Geschwisterkinder und Grundschulkinder wurde gedacht, die sich an der Sekundarschule durch das Spielen von nachgebauten Gesellschaftspielen wohlfühlen sollten.

Damit auch zukünftig in den Pausen ein abwechslungsreiches Sportprogramm  den Schülerinnen und Schülern an der Sekundarschule geboten werden kann, wurden zusätzlich innerhalb der 3 Projekttage einige Sporthelfer ausgebildet. Diese werden künftig den Pausensport für ihre Mitschüler eigenständig abwechslungsreich planen und durchführen.

Wie glücklich die Schülerinnen und Schüler an der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck sind und was sie dazu benötigen, hat die Klasse 5b erarbeitet. Durch das Auslegen von verschiedenen Symbolen oder durch ein individuell gestaltetes Glücksbuch präsentierten die Kinder ihre Arbeitsergebnisse allen Besucherinnen und Besuchern. Dass aber auch Themen  wie „Rassismus“ in der heutigen Gesellschaft von wichtiger Bedeutung sind, wurde von der Klasse 9a zum Ausdruck gebracht. Sie beschäftigte sich ganz intensiv mit den Fragen „Was ist Gewalt und Toleranz?“ und „Was ist dir in deinem Leben wichtig?“. Neben der Auseinandersetzung mit Texten und Vorträgen wurden auch einzelne Übungen mit den Jugendlichen durchgeführt.

Tatkräftig und kommunikativ begab sich die 6b auf die Straßen von Beverungen. Sie besuchten einheimische Unternehmen, um Spenden für eine Tombola zu sammeln, so dass schließlich mehr als 400 Preise gewonnen werden konnten.

Damit beim Tag der offenen Tür auch für das leibliche Wohl gesorgt war, wurden von einzelnen Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen sechs, acht und zehn im Vorfeld Plätzchen und Kuchen gebacken, Getränke besorgt, Kaffee gekocht und einzelne Schulbereiche weihnachtlich dekoriert. Durch eine Informationsveranstaltung in der Mensa und durch Schulführungen erhielten alle Besucher einen weiteren zusätzlichen Einblick in die Arbeit an der Sekundarschule im Drei-Länder-Eck.

 

 

 (Eine glückliche Klasse 5b - So glücklich und zufrieden kann eine Klasse sein)

 

 (Bänkebau des 10. Jahrgangs - Erstes Probesitzen auf der selbstgebauten Bank)

 

 (Projekt "Sporthelfer" - Die neuen Sporthelfer können ihren Dienst beginnen)

 

 (Eine Klasse (6b) mit unterschiedlichen Nationen - Präsentationen aus verschiedenen Nationen)

 


(09.11.2018)

80 Jahre Reichsprogramnacht - Gemeinsame Veranstaltung von der Sekundarschule und dem Gymnasium

 

 

Vor achtzig Jahren, am 9. November 1938, brannten in Deutschland die Synagogen, das Inventar wurde verbrannt, die sakralen Gegenstände geschändet, doch nicht nur das: Jüdische Häuser und Geschäfte wurden an diesem Abend geplündert, jüdische Mitbürger schikaniert, misshandelt und einige sogar getötet, viele Juden kamen für Wochen ins Konzentrationslager.

 

Zum Gedenken an diese Ereignisse organisierten die Sekundarschule sowie das Gymnasium Beverungen gemeinsam eine Veranstaltung für die zehnten Klassen der Schulen, die aus zwei Teilen besteht:
a) Vier Lernstationen „80 Jahre Reichpogromnacht“, die aus folgenden Teilen bestehen:
- Das Attentat auf den Gesandten Ernst vom Rath in Paris und seine Hintergründe (Erarbeitet vom Gymnasium Beverungen)
- Der Attentäter Herschel Grynszpan (Erarbeitet von der Sekundarschule Beverungen)
- Die „Reichspogromnacht“ reichsweit als Teil der Ausgrenzung der Juden (Erarbeitet vom Gymnasium Beverungen)
- Die „Reichspogromnacht“ in Beverungen (Erarbeitet von der Sekundarschule Beverungen)
b) Ausstellung „Steine erzählen Geschichte(n) Der jüdische Friedhof in Beverungen“ als interdisziplinäres Projekt (Geschichte, Kunst) des Gymnasiums Beverungen

 


(12.10.2018)

Impressionen:

Betriebspraktikum Klasse 10d (01.10. - 12.10.2018)

 

 

 

 

 

 


(09.10.2018)

 

Längjähriger Mitarbeiter geht in den Ruhestand!

Herr Manfred Pache, der viele Jahre an der Sekundarschule im Dreiländereck als Berufseinstiegsbegleiter tätig war, wird verabschiedet!

(v.l.n.r.) Klaus Oppermann (Schulleiter), Manfred Pache (Berufseinsteigsbegleiter) und Hubertus Grimm (Bürgermeister)

 


(03.10.2018)

Impressionen:

Potentialanalyse im Jahrgang 8 am 01. und 02.10.2018

 

 

 

 

 

 


(21.9.2018)

Kooperation zwischen der Sekundarschule im Dreiländereck (Sowi-Kurs Jg. 10) und der Polizei

 

 

 


(21.9.2018)

Impressionen:

Abschlussfahrt des 10. Jahrgangs nach Dahme (17.09. - 21.09.2018)

 

 

 

 

 

 


(7.9.2018)

Das Schülersprecherteam im Schuljahr 2018/2019 ist gewählt:

(v.l.n.r.) Annette Hennemann (SV-Lehrerin), Lea Bönnighausen (Schülersprecherin, Kl. 10a), Len Marunde (Schülersprecher, Kl. 10a) und Stefan Heidemann (SV-Lehrer)

 


 

(29.8.2018)

Ein herzliches "Willkommen" den neuen Fünftklässlern

 

Klasse 5a

 

Klasse 5b

 

Klasse 5c

 


(29.6.2018)

Erfolgreicher Abschluss des zehnten Jahrgangs

10a mit Klassenlehrererin Maria Schmidtke

 

10b mit Klassenlehrer Thorsten Hölting

 

10d mit Klassenlehrer Eberhard D. Gäse

 

10e mit Klassenlehrerin Anita Bollmann


(16.5.2018)

Die Sekundarschule im Dreiländereck brennt – aber nur im Rahmen einer Übung 

Unterricht in der dritten Stunde - entsprechend herrschte am vergangenen Freitag gegen 10.05 Uhr noch Ruhe an der Sekundarschule im Dreiländereck in Beverungen. Während die Schulkinder nach der ersten großen Pause wieder ihre Klassenräume bezogen hatten, räucherte die Feuerwehr den großen Verbindungsflur des 9. Jahrgangs mit Nebel ein.

Plötzlich ertönte das Warnsignal: Feueralarm! Für Lehrer und Schüler galt es nun, zügig die Klassenräume zu verlassen, eventuell vorher noch offene Fenster zu schließen und aus dem Gebäude hinaus zu den Sammelstellen zu laufen. Die Freiwillige Feuerwehr Beverungen rückte mit ihren Fahrzeugen an.

Doch die Aufregung legte sich draußen relativ schnell, als feststand, dass es sich um eine Übung handelte. Zweimal im Jahr wird an der Sekundarschule der Ernstfall geprobt, meistens aber ohne Feuerwehr. Das Besondere an dieser Übung war daher der realistische Ablauf. Bis auf Schulleiter Klaus Oppermann wussten nur wenige Mitarbeiter von der Alarmübung. Die Hausmeister Günter Vössing und Odo Ulrich, die Sicherheitsbeauftragte Tanja Rencker sowie Marlies Grzelak und Marita Grabowski aus dem Sekretariat waren eingeweiht.


(11.5.2018)

Ein kleiner Forscher entdeckt die große Welt

Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen schickt Kilian Koslowski in die zweite Runde des Wettbewerbs "Jugend präsentiert"

Kilian Koslowski präsentiert stolz seine Plasmakugel, die er zum letzten Weihnachtfest als Geschenk bekam


(19.4.2018)

Lernen und Laufen für sauberes Trinkwasser

Sauberes Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene zählen weltweit zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Sie sind eine wesentliche Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung. Leider haben, insbesondere in den Entwicklungsländern, nicht alle Menschen Zugang zu Trinkwasser und Toiletten.

Im Mittelpunkt der Spendenaktion der Achtklässler stand die Idee, Geld für ein konkretes Wasserprojekt in Ghana einzuwerben und zu sammeln. Dazu gingen sie auf mögliche Sponsoren und Spender zu und machten ihnen ein Angebot. "Wir lernen und laufen für den guten Zweck und Sie honorieren uns dafür", so Lennard Güthoff aus der 8b. Er ergänzt weiter: "Aus 50 Vokabeln zum Thema Wasser wurden dann beispielsweise 20 von unseren Englischlehrerinnen abgefragt und die richtigen Antworten in zugesagte Sponsorenbeträge getauscht". 

Zusätzlich engagierten sie sich sportlich für den guten Zweck. Für jede gelaufene Runde rund um das Schulzentrum hatten die Sponsoren eine konkrete Summe zugesagt. Die Sportlehrer nahmen Zeiten und zählten die gelaufenen Runden. Auch wenn es draußen ziemlich warm war, so hielten erfreulicherweise alle durch und gaben ihr Bestes. 

In einer dritten Aktion verkauften die Jugendlichen frisches Früchtebrot auf der Langen Straße. Dieses hatten sie zuvor mit ihrer Lehrerin Elke Stieghorst in der Schulküche gebacken. Aber auch selbst gaben die Schülerinnen und Schüler den einen oder anderen Euro in den großen Sammeltopf.

Entgegen aller Befürchtungen war das leckere Früchtebrot ziemlich schnell ausverkauft. Die "Bäcker" mit ihren Betreuern Eleonore Horst, Karin Henne-Pecher (links) und Elke Stieghorst (rechts)

 

Zwar ausgelaugt, doch stolz auf das gute Ergebnis – die Läuferinnen und Läufer des achten Jahrgangs mit den beiden Sportkollegen Sandra Müller (links) und Stefan Heidemann (Mitte)

 

Für ihren besonderen Einsatz wurden die Klassensprecherinnen und –sprecher stellvertretend für ihre Klassen mit einer Urkunde von PLAN International ausgezeichnet


(17.3.2018)

Junge Menschen vor Verkehrsunfällen bewahren

Das Höxteraner Team von "Crash Kurs NRW" zeigte im Beverunger Schulzentrum, welche gravierenden Folgen Verkehrsunfälle haben.

Knapp 200 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs des Beverunger Gymnasiums und der Sekundarschule im Dreiländereck trafen sich am vergangenen Donnerstag zu einer besonderen Veranstaltung. Unter dem Titel "Crash Kurs NRW" fand in der Aula des Schulzentrums eine Unfall-Präventionskampagne statt. Moderiert wurde der Vormittag von Markus Tewes von der Kreispolizeibehörde Höxter.

Sie organisierten die Unfall-Präventionsveranstaltung: (vlnr) Norbert Miha (PSU), Albert Henne (FFW Höxter), Maria Schmidtke (Sekundarschule im Dreiländereck), Markus Tewes (Polizei Höxter), Carsten Jödecke (Polizei Höxter), Petra Schult (Notfallseelsorgerin), Dr. Martina Krüger (Notärztin), Thomas Kruse (Polizei Höxter), Thorsten Kittel (Gymnasium Beverungen), Eberhard D. Gäse (Sekundarschule im Dreiländereck)


(12.3.2018)

Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Dreiländereck besuchten die Gedenkstätte Buchenwald

Über 90 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs unserer Schule haben in den vergangenen Wochen drei Tage in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald gewohnt und gearbeitet. Betreut wurden sie dort von erfahrenen Museumspädagogen und ihren begleitenden Klassen-, Geschichts- und Politiklehrern. Neben der direkten Anschauung des Ortes verfolgten sie das Ziel, die Auseinandersetzung mit den begangenen Gräueltaten nicht nur visuell zu erfassen, sondern einen jeweils persönlichen Zugang zu dem Unfassbaren zu erlangen.

Gruppenbild der Klassen 10a und 10e mit Maria Schmidtke (Klassenlehrerin der 10a), Anita Bollmann (Klassenlehrerin 10e) und Judith Gockeln (Projektleiterin)

 

Gruppenbild der Klasse 10d vor dem Nationaltheater in Weimar mit ihrem Klassen- und Geschichtslehrer Eberhard D. Gäse


(31.1.2018)

Gedenkveranstaltung der SV für die Opfer des Nationalsozialismus

Von ehemals über 80 jüdischen Mitbürgern in Beverungen ...

 

... kehrte nur einer hierher zurück, um am alten Wohnort unter den Tätern wieder zu leben

Im Beisein vieler Besucher wiesen die Mitglieder der SV mit ihrer Präsentation eindrücklich auf dieses Verbrechen hin.

 


(11.1.2018)

Stolz präsentieren die neuen Busbegleiter ihre Zertifikate

v.l.n.r.: Gbm. Hubertus Grimm, Lennard Güthoff, Schulsozioalarbeiterin Karin Henne-Pecher, Klara Lotze, Nele Köhler, Karolin Spieker, Helene Böker, Chantal Vieth, Karl Scheideler, Schulleiter Klaus Oppermann, Jen Wilhelm, Pascal Milbrodt, PHK Thomas Kruse


(22.12.2017)

Es war einmal – vielleicht aber auch ganz anders

Die beiden Theater-AGs der Jahrgänge fünf/ sechs und neun begeisterten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Dreiländereck mit ihrem weihnachtlichen Schattenspiel.

Was der Rabe da mit den beiden Hexen wohl ausheckt?

 

Die vom König und der Königin adoptierten Hänsel und Gretel begegnen der "Besenhexe"

 

Sie sorgten für eine eindrucksvolle Darbietung des Märchens, das vielleicht aber auch ganz anders war: Die Theater-AGs der Jahrgangsstufen fünf/ sechs und neun mit ihrer Leiterin Brigitte Preuß

 


(13.12.2017)

Schnuppertage: Die Viertklässler zu Besuch in unserer Schule

 

 


(11.12.2017)

Gute Leistungen beim Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs

Die Organisatoren und Sieger des Vorlesewettbewerbs der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen:

Peter Ruhwedel, Tanja Rencker, Alina Brockmann (2. Platz), Leoni Billau (2. Platz), Leart Limani (3. Platz), Kilian Koslowski (1. Platz), Annette Hennemann, Rebekka Dierkes (v.l.n.r.)


(6.12.2017)

Viel Spaß und Süßes brachte das SV-Team am Nikolaustag in die Unterstufe

 


(1.12.2017)

Weihnachten im Schuhkarton - anderen Freude schenken

Stolz präsentieren die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Schulleiter Klaus Oppermann und Initiatorin Corina Anke die selbst gepackten weihnachtlichen Schuhkartons.

 


(21.11.2017)

Unsere Lernwerkstatt wurde unter Beteiligung von Prof. Wedekind und Bürgermeister Grimm den regionalen Medien vorgestellt

 


(18.10.2017)

Nach den Herbstferien geht's hier richtig los - unsere neue Boulderwand

 


(12.9.2017)

Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler erhalten ihre telc-Englisch-Sprachzertifikate

Linke Reihe: Eugen Nachtigal, Fabian Eckloff, Sadeel Ghazi, Edona Latifi, Katrin Schröder

Vordere Reihe: Darvin Denk, Joshua Scheideler, Michelle Franke, Michelle Mill

Mittlere Reihe: Melinda Rudko, Natalie Klemmer, Kursleiterin Ingrid Finkelmeier

Hintere Reihe: Alina Stoll, Melanie Hahn, Sara da Costa Mendes, VHS-Vertreter Herr Wille

(auf dem Foto fehlt Christian Schröder)

 


(12.9.2017)

Das neue SV-Team

(v.l.n.r.) Annette Hennemann, Len Marunde (Schülersprecher, 9a), Edona Latifi (Schülersprecherin, 10a), Jan Baumann (SV-Team, 10d), Stefan Heidemann

 


(30.8.2017)

 Da sind sie!

Unsere neuen Fünftklässler der drei Eingangsklassen konnte Schulleiter Klaus Oppermann begrüßen und in die Schulgemeinde der Sekundarschule im Dreiländereck aufnehmen.

Klasse 5a mit Frau Gebler

 

Klasse 5b mit Frau Gockeln und Frau Bollmann

 

Klasse 5c mit Frau Meyer und Frau Villmer

 


 

(14.7.2017)

Lehrer verlassen die Sekundarschule in den Ruhestand

Im Rahmen einer Feierstunde hat Schulleiter Klaus Oppermann acht beliebte und erfolgreiche Lehrerinnen und Lehrer verabschiedet. Fünf von ihnen gehen in den wohlverdienten Ruhestand, drei verlassen die Sekundarschule und unterrichten demnächst in Wolfhagen, Brakel und Göttingen.

Sie verlassen die Schule: (hintere Reihe v.l.) Michael Müller, Martin Jöhren, Franz Arendes, Dieter Berbüsse; (vordere Reihe v.l.) Ingrid Finkelmeier, Ute Sperber-Krafft, Friederike Menne


(11.7.2017)

Das Trafohäuschen sieht jetzt besser aus!

 


(10.-14.7.2017)

Impressionen von den Klassenfahrten des siebenten Jahrgangs

 


(6.7.2017)

Sportfest der fünften und sechsten Klassen im Beverstadion

 


(30.6.2017)

Abschluss 2017 - Alle waren erfolgreich!

Die Klasse 10a

Die Klasse 10b

Die Klasse 10d


(29.6.2017)

Kennenlerntag für die neuen Fünftklässler

Mit Tanz und Gesang wurden Eltern und Schüler begrüßt

 


(27.6.2017)

Benefizlauf 2017: Geldübergabe an lauffreudige Klassen

Über 140 Läufer der Sekundarschule im Dreiländereck nahmen am diesjährigen Benefizlauf teil und liefen dabei ca. 2400 Runden. Für diese Laufleistung gab es vom Veranstalter einen Geldbetrag in Höhe von 600 €. Die Hälfte davon wurde an die Klassen verteilt, die mit mindestens der Hälfte ihrer jeweiligen Schülerinnen und Schüler angetreten waren.

Zu den erfolgreichen Klassen gehören die 5b, 6a, 6c, 7b und 7c. Sie erhielten für ihre Leistung je 60 € für die Klassenkasse.


(23.4.2017)

"Welttage des Buches" - Zu Besuch in der Lesbar Beverungen

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Welttag des Buches – Ich schenk dir eine Geschichte“, welche unter anderem von der Stiftung Lesen initiiert und gesponsert wird, haben die 5er Klassen und die Sprachwerkstatt unserer Schule, gemeinsam mit ihren Deutschlehrern, die Buchhandlung "Lesbar" in Beverungen besucht.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Buchhandlung, von Inhaberin Andrea Vrsaljko, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die "Lesbar" zu erkunden, in Neuerscheinungen zu stöbern und so in die Welt der Bücher einzutauchen.

Anschließend konnten die Kinder bei einem Quiz über das diesjährige Buch "Das geheimnisvolle Spukhaus" aus der "Ich schenk dir eine Geschichte – Reihe" ein aktuelles Jugendbuch gewinnen. Zum Abschluss erhielt jeder dieses Buch als Geschenk. Begeistert nahmen die Schülerinnen und Schüler das Buchgeschenk entgegen und bedankten sich herzlich für das tolle Erlebnis.


(10.3.2017)

So wie in den vergangenen Jahren fuhren auch in diesem Jahr die beiden Realschulklassen 10a und 10b  zu dem bewährten außerschulischen Lernort nach Buchenwald. In vielen vorangegangenen Geschichtsstunden erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler bereits einige Inhalte zu dem Zeitraum von 1933 – 1945 und zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald, die durch die 3-tägige Gedenkstättenfahrt vertieft und erweitert wurden.

Gruppenbild der Klassen 10a und 10b mit Ingrid Finkelmeier (Klassenlehrerin der 10a), Judith Gockeln (Klassenlehrerin 10b) und Ute Sperber-Krafft (Kunstlehrerin)

 


(6.3.2017)

Sporthelferausbildung an der Sekundarschule im Dreiländereck

An unserer Schule findet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Sporthelfer-Qualifizierung statt. Der Lehrgang wird von Sportlehrer Stefan Heidemann geleitet und durchgeführt. Er richtet sich an besonders interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, die bereit sind, Sportangebote für sich und andere zu organisieren und durchzuführen. Sie sollen dabei Ihre Interessen und die ihrer Mitschüler vertreten und in die Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen einbringen. Als Einsatzmöglichkeiten kommen in Frage: 

  • Pausensport
  • AGs in der Mittagspause
  • Sportveranstaltungen der Schule
  • Hilfsfunktionen bei Arbeitsgemeinschaften

Die Ausbildung umfasst 30 – 34 Unterrichtsstunden und gliedert sich in vier Inhaltsbereiche:

  • Person und Gruppe
  • Bewegungs- und Sportangebote erleben und sich damit auseinandersetzen
  • Beteiligung bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Angeboten
  • Schule und Sportverein

Am Ende der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler die Sporthelfer-Lizenz des Landessportbundes NRW. Diese Lizenz ist die erste Stufe im Qualifizierungssystem des Landessportbundes NRW und dient somit als Einstieg in das Qualifizierungssystem. Mit dieser Lizenz können die Schüler ebenso als Gruppenhelfer in ihren Sportvereinen eingesetzt werden.


(4.3.2017)

"Vater der Holzpostkarten" zu Besuch in der Sekundarschule im Dreiländereck

Heiner Hussong begutachtet zwischen Kunst und Künstlern die Ergebnisse der Kreativität der Kursteilnehmer.

Der Kunstkurs des zehnten Jahrgangs hatte in der letzten Woche einen besonderen Besucher zu Gast. Heiner Hussong, auch als "Vater der Holzpostkarten" bekannt, nahm an einer Doppelstunde teil.

Analoges wird digital – oder umgekehrt?

Ex und hopp – und es bleibt uns doch erhalten!

Mittlerweile sind mehr als 140 Exponate in den Vitrinen in der Pausenhalle ausgestellt.

 


(23.2.2017)

 

Englischkurs mit Zertifikat

 

Erfolgreiche Prüfung an der Sekundarschule im Dreiländereck

Auch in diesem Schuljahr hat eine Schülergruppe aus den Klassen 10a und 10b der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen an der von Frau Finkelmeier geleiteten Vorbereitung auf die Englischprüfung mit der Niveaustufe B1 nach dem europäischen Referenzrahmen teilgenommen. Diese genießt wegen ihres anspruchsvollen Niveaus nicht nur bei Personalverantwortlichen in Unternehmen einen besonderen Stellenwert.

 

Stolz zeigen die Absolventen ihre Urkunden: Finn Rüther, Fynn Bendig, Yannik Turcin, Melissa Hake, Christina Osinzewa, Janet Wismach und Joana Matzick (von links) sind die erfolgreichen Prüflinge. Gut gemacht. Herzlichen Glückwunsch!


(1.2.2017)

Hoher Besuch in der Schule - Regierungspräsidentin Thomann-Stahl besucht die Sekundarschule im Dreiländereck

Am Rundgang durch die Schule und an der nachfolgenden Gesprächsrunde nahmen neben der Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und ihrer Dezernentin Elke Schluckebier die Elternvertreterinnen Michaela Robrecht, Kerstin Scheele und Karola Pape, Schulleiter Klaus Oppermann und der stellvertretende Schulleiter Karl-Heinz Göhmann sowie Hubertus Grimm, Bürgermeister der Stadt Beverungen und Frank Filmer, Leiter der Abteilung Ordnung und Familie der Stadt Beverungen, teil.

 


(9.1.2017)

Die Kleine Hexe - Schattentheater der Neuner

Diese Neuntklässler hexten auf der Bühne einem Schneemann Leben ein, um Kinder, die ihn zerstören wollten, zu vertreiben.

 


(21.12.2016)

"Meine Realität – Meine Träume"

Was verstehen wir darunter?

Unser Kunstkurs der Klasse 10 hat sich unter Anleitung von Frau Sperber-Krafft mit dieser Frage individuell beschäftigt und Antworten künstlerisch auf die Leinwand gebracht. Die Acrylmalereien spiegeln unsere Gedanken und Empfindungen wider, welche uns zu den unterschiedlichsten Menschen machen, die wir sind.

Bei unserem Projekt ging es uns darum festzustellen, was uns ausmacht und was wir mit der Realität und unseren Träumen verbinden.

(Melissa Hake Kl. 10b)


(11.11.2016)

Einblicke in die Sekundarschule Beverungen

26.11.2016 - "Tag der offenen Tür"

Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Diese Frage stellen sich die Eltern der Viertklässler im Hinblick auf die in Kürze zu treffende Schulwahl bei den weiterführenden Schulen.

Am Samstag, den 26. November 2016 öffnet die Sekundarschule im Dreiländereck daher ab 9:30 die Türen. Bis 12:30 Uhr haben Eltern, Schülerinnen und Schüler und interessierte Bürger/innen Gelegenheit mit der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern, den Schulsozialarbeiterinnen, den außerschulischen Mitarbeitern und Eltern der derzeitigen Sekundarschulkinder Gespräche zu führen.

Programm des Tages der offenen Tür


(23.11.2016)

"Da schnuppern wir doch mal rein…"

Das dachten sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschulen aus Beverungen, Dalhausen und Lauenförde. Und so durfte die Sekundarschule im Dreiländereck am 17. und 23.11. ihre kleinen Gäste mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern in zwei Durchgängen willkommen heißen.

Chemie - aber nur mit Brille

Der Teig ist fertig - Warten auf den Backofen

 

Für welches Material und welche Farbe entscheide ich mich bloß?

 


(4.11.2016)

Urkunden für ausgebildete Busbegleiter

 

 

 

 

 

 

 


(31.10.2016)

Gruselige Modenschau

Auf Initiative der SV trafen sich die Fünftklässler in der Mensa, um das gruseligste Kostüm anlässlich Halloween zu küren.

 


 

(23.9.2016)

Am Berufskolleg Ausbildungsberufe erkundet

Holten sich genaue Infos zu den angestrebten Ausbildungsberufen: Julia Weber, Sarah Ripsam, Stella Schmidt, Cynthia Illhardt, Shejla Ramadan, Kira Evers mit ihrer Klassenlehrerin Judith Gockeln


 

(9.9.2016)

 Aktionstage

"Sucht hat immer eine Geschichte"

Unter diesem Motto fand vom 2. bis 9. September kreisweit eine Reihe von Veranstaltungen an den Schulen statt. Die Sekundarschule im Dreiländereck lud u.a. den Künstler Thomas "Stolle" Stolkmann ein, der aus seinen persönlichen Erfahrungen zum Umgang mit Alkohol berichten konnte.

Ein interaktiver "Suchtparcours" zeigte in der Pausenhalle die vielfältigen Möglichkeiten mit der Sucht und mit Drogen in Kontakt zu kommen, dazu aber auch die Hilfen, diese "links liegen zu lassen".

Organisiert hatte diese Veranstaltungsreihe das Büro der Schulsozialarbeit unter Leitung von Karin Henne-Pecher.

 

 


(24.8.2016)

Die neuen Fünftklässler sind da!

Das sind unsere neuen Fünftklässler. Schulleiter Klaus Oppermann konnte die Schülerinnen und Schüler der drei Eingangsklassen in der Mensa der Sekundarschule im Dreiländereck begrüßen und in die Schulgemeinde aufnehmen.

 

Klasse 5a mit Frau Hennemann

Klasse 5b mit Frau Rencker und Frau Gebler

Klasse 5c mit Herrn Müller und Frau Kümmel

 


(8.7.2016)

Verdiente Lehrerinnen und Lehrer gehen in den Ruhestand

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete Schulleiter Klaus Oppermann fünf beliebte und erfolgreiche Lehrerinnen und Lehrer. Drei von ihnen gehen in den wohlverdienten Ruhestand, zwei verlassen die Sekundarschule und unterrichten demnächst in Paderborn und Brakel.

Ihr großer Erfahrungsschatz, den sie lange Jahre an der Sekundarschule nutzen und einsetzen konnten, muss nun ersetzt werden.

Ehrung und Verabschiedungen an der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen: (v.l.n.r.) Thomas Evertz (40 Jahre im Schuldienst), Gabriele Ludwig, Eleonore Horst (gehen in den Ruhestand), Alexander Brenke, Manfred Spieker (wechseln nach Paderborn bzw. Brakel); krankheitsbedingt fehlt Lutz Orbke auf dem Foto


(1.7.2016)

Abschluss 2016

Unter dem Motto "Ready for take-off" wurde für die insgesamt 88 Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 2016 zunächst in der Kath. Pfarrkirche ein ökumenischer Abschiedsgottesdienst gehalten. Im Beisein von Bürgermeister Hubertus Grimm erfolgte anschließend in der Aula durch Schulleiter Klaus Oppermann und die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen die feierliche Zeugnisübergabe an die diesjährigen Absolventen. Diese verabschiedeten sich mit einer zuvor einstudierten launigen "Märchenstunde" von der Sekundarschule im Dreiländereck, die sie sechs Jahre lang besucht hatten.

 


 

(26.6.2016)

Gemeinsames Projekt zur Nachhaltigen Ernährung im Alltag

Zum zweiten Mal gab es eine erfolgreiche Kooperation zwischen der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen und dem Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit mit Prof. Dr. Schlegel-Matthies, der Leiterin für die Fachdidaktik Hauswirtschaft, an der Universität Paderborn.

Elf Schülerinnen der Arbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft der Klassen 9a und 9b unserer Schule trugen gemeinsam mit ihrer Hauswirtschaftslehrerin Judith Gockeln am Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit eine Präsentation zur „Nachhaltigen Ernährung im Alltag“ vor.

Kochen und Computer – für die Schülerinnen kein Widerspruch

 

Schülerinnen der Sekundarschule mit ihrer Lehrerin Judith Gockeln (m.r.) und die Studentinnen mit der Leiterin für Fachdidaktik Hauswirtschaft Prof. Dr. Schlegel-Mattheis (v.m.) und ihrer Dozentin Regine Bigga (m.l.)

 


 

(10.6.2016)

Geschichte erleben, verstehen und nachvollziehend empfinden

Eröffnung der Ausstellung "KZ-Gedenkstätte Buchenwald" in der Pausenhalle unserer Schule

Nach einer intensiven Vorbereitung im Unterricht, an der die Fächer Geschichte, Politik, Religion und Deutsch beteiligt waren, endete das Projekt des zehnten Jahrgangs mit einem dreitägigen Aufenthalt vor Ort in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald. Dort und im nachbereitenden Unterricht erstellten die Schülerinnen und Schüler sehr persönliche Werke, um das Verbrechen der Nationalsozialisten für sich und die Schulgemeinde sicht- und nachvollziehbar zu machen.

Im Beisein von Bürgermeister Hubertus Grimm stellte Schulleiter Klaus Oppermann in seiner Eröffnungsrede insbesondere die Frage des "Warum?" und "Wie hätten WIR damals gehandelt?" in den Mittelpunkt.

 


(7.6.2016)

SV-Turnier der Jahrgänge 5 bis 7

 


(1.6.2016)

Gesundheit spannend erleben

Für die Schülerinnen und Schüler des sechsten und siebten Jahrgangs stand jeweils ein ganzer Tag im Zeichen der aktiven Beschäftigung mit dem Thema "Gesundheit".

Das vom DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe in Zusammenarbeit mit der IKK angebotene Programm "Body+Grips-Mobil" verfolgt das Ziel, Jugendlichen eine ganzheitliche Gesundheitsförderung spannend, altersgemäß, fantasievoll und abwechslungsreich zu vermitteln. Es beinhaltet dazu insgesamt 15 verschiedene Stationen.

In der Turnhalle der Sekundarschule wurden die Themenfelder Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität und Sucht den Schülerinnen und Schülern nähergebracht. In Gruppen von vier bis fünf machten sich die neugierigen Schülerinnen und Schüler auf den Rundweg des Parcours. Unterstützt wurden sie dabei von den Teamern und den diesmal als Moderatoren tätigen Klassenlehrerinnen.

 


(28.5.2016)

Beverunger Benefizlauf mit Rekordergebnis

Über 900 Teilnehmer laufen mehr als 12000 Runden

Die in ihren hellblauen Shirts gekleideten Sekundarschüler sind erneut mit Eifer dabei

 


(12.5.2016)

Mit Berufsorientierung auf Erfolgskurs

Ende April nahmen die Achtklässler an den von der Kreishandwerkerschaft organisierten "Werkstatttagen" in Brakel teil. So konnten sie eine erste Vorstellung davon erhalten, was im späteren Berufsleben auf sie zukommt und wofür schulisches Lernen wichtig ist.

Mädchen und Metall – das passt!

 

Christian Rose, ehemaliger Schüler der jetzigen Sekundarschule und Meister im Zimmerer- und Dachdeckerhandwerk erläutert den Achtklässlern den fachgerechten Umgang mit Holz

 

Brotherstellung ist traditionelle Handarbeit

 

Unser schulischer Berufswahlkoordinator Thomas Evertz (2.v.li.) während der Beverunger Ausbildungsmesse 2016 mit Schülern am Stand des Partnerbetriebes HEGLA

 


(18.4.2016)

Sprachzertifikat belohnt Engagement in der Freizeit

Englischlehrerin Ingrid Finkelmeier (links) bedankt sich mit den SchülerInnen (v.re.n.li.) Gresa Latifi, Georgina Nolte, Celine Derksen, Ann-Kathrin Wieners, Laura Ott, Marcel Vössing, Finja Langer, Lukas Gertzen, Melina Hüske, Kevin Gieffers, Carolin Wieners und Nina Peter bei Bernhard Hötger, Geschäftsführer der HEGLA GmbH (3.v.li.) für die großzügige Unterstützung.

Ihren besonderen Fleiß haben zwölf Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen mit der Teilnahme am europäischen Sprachzertifikat telc unter Beweis gestellt. Bereits zum fünften Mal hatte die VHS und die Schule das gemeinsame Zusatzangebot zur vertiefenden sprachlichen Qualifizierung gemacht. Um die Teilnahmekosten für alle Interessierten niedrig zu halten, war wie in den Jahren zuvor das Beverunger Unternehmen HEGLA als finanzieller Unterstützer gewonnen worden.


(4.4.2016)

SV-Turnier der Jahrgänge 8 bis 10

Ganz im Zeichen des aktiven sportlichen Betätigens stand die Veranstaltung am letzten Tag vor den Osterferien. Organisiert von den Schülersprechern, den Mitgliedern der Schülerverwaltung, sowie den Sport- und SV-lehrern konnten sich die Klassen 8 bis 10 untereinander in den beliebten Mannschaftssportarten Fußball und Völkerball vergleichen. Dazu mussten gleich zwei Sporthallen des Schulzentrums herhalten.

Am Ende siegte bei den Mädchen die Mannschaft der 8a vor der 10a und der 8d. Die Jungen der 9a errangen vor der 10a und der 10e den ersten Platz. Die Siegerehrung führten die Schülersprecher durch und überreichten dabei neben Urkunden auch die Wanderpokale.

Höhepunkt und Abschluss des Tages war jedoch das traditionelle Rugby-Spiel des kompletten zehnten Jahrgangs. Hierzu hatten sich die Schülerinnen und Schüler in fantasievolle Kostüme gekleidet und jagten mit vollem Eifer und Einsatz dem "Ei" hinterher.


(10.3.2016)

Briefmarathon - Sechstklässler setzten sich für Menschenrechte ein und wurden dafür mit einer Urkunde ausgezeichnet

 

 


(16.2.2016)

9d und 10d zu Besuch im Bundestag in Berlin

Unser Bundestagsabgeordneter Christian Haase (4.v.r.) ließ es sich nicht nehmen, die beiden Klassen mit ihren begleitenden Lehrkräften A. Hennemann, M. Bender-Reinders und H. Göhmann, durch das Reichstagsgebäude zu führen.


(27.1.2016)

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Auf Initiative der SV versammelten sich zahlreiche Beverunger auf dem Kellerplatz vor dem Rathaus, um der von den Nationalsozialisten vertriebenen und ermordeten Juden in Beverungen zu gedenken. Beispielhaft riefen die Schülerinnen und Schüler das Schicksal der im Alter von 14 Jahren nach Argentinien ausgewanderten Ruth Uhlfelder, geborene Grünewald ins Gedächtnis. Bürgermeister Hubertus Grimm betonte, dass sich so etwas nie wieder ereignen oder vergessen werden dürfe.


(22.12.2015)


Die Bimmel-Blamage

Mit diesem unterhaltsamen Theaterstück und einem fröhlichen: "Schöne Weihnachten" schickte die Theater-AG der 9er Klassen unter der Leitung von Brigitte Preuß die Schüler in die wohlverdienten Ferien.

Zum Inhalt:

Kurz vor Heiligabend bei der Familie Kramers: Tante Berta hat ihren Besuch angekündigt, anscheinend ist die sonst überaus erfolglose Dichterin zu Geld gekommen und möchte die Kramers reich beschenken. Allerdings nur, wenn an Heiligabend die alte Familienbimmel zur Bescherung läutet.
Dummerweise ist diese aber als Gewinn bei Benjamins Stand mit Horoskopkeksen auf dem Weihnachtsmarkt gelandet.
Vater Horst-Dieter tut alles, um die Bimmel zu bekommen, schließlich hat er schon in Erwartung des Geldregens die Autositzheizung "Hot Daddy", seinen Weihnachtswunsch, bestellt, und auch der Rest der Familie hat diverse Wünsche.
Alles dreht sich nur noch um Geld, aber ist das der Sinn von Weihnachten?
Natürlich gibt es ein Happy End, wenn auch mit verdorbenem Keksmagen und angekokelter Hinterseite!


(21.12.2015)

Briefmarathon

Die Frage, was man tun kann, um Menschen zu helfen, deren Rechte in ihrem Staat nicht geschützt werden, beantworteten Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs mit einer besonderen Aktion - sie schrieben an viele Regierungen dieser Welt und setzten sich damit für konkrete Personen ein, die verfolgt oder unterdrückt werden.


(9.12.2015)

Vorlesewettbewerb 2015

Leo Holstein (6b) heißt der neue Champion der Vorleser an der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen. Zuvor hatten sich insgesamt 9 Vorleser für den Schulentscheid qualifiziert. Unter den jeweiligen Klassensiegern Marcel Gieffers, Bleona Mahmuti und Maren Henneke (alle 6a), Marcel Lesik und Yannik Mallok (alle 6b), Mario Lopez Filipe, Oliver Böhnsch und Nele Köhler (alle 6c) setzte er sich mit einer beeindruckenden Leistung durch.


 

(8.12.2015)

Um dem Vorurteil entgegenzutreten, dass Mädchen und Technik nicht zusammenpassen, fuhren 25 Schülerinnen der Klassen 9a und 9b unter Leitung des schulischen Berufswahlkoordinators Thomas Evertz und ihrer Klassenlehrerin Judith Gockeln nach Paderborn zum Schulungszentrum der Firma Benteler, mit ca. 30.000 Mitarbeitern einer der großen der Branche der Autozulieferer und Metallverarbeiter. Dort informierten sie sich insbesondere über technische Ausbildungsberufe, die selbstverständlich auch von Mädchen erlernt werden können.

Ein großes Dankeschön geht seitens der Teilnehmerinnen an Roger van Heynsbergen, Referent am Bildungszentrum Beverungen, der durch seine Kontakte diese informative Fahrt und die vielfältigen Eindrücke in die Berufswelt erst möglich machte.

Eingerahmt von Roger van Heynsbergen und Judith Gockeln stellen sich die technikaffinen Schülerinnen dem Fotografen.

 

Erstaunlich: Roboter können so sensibel sein und lassen sich fingerleicht steuern.

 


 

(7.12.2015)

Fünft- und Sechstklässler sammelten in den vergangenen Wochen für die Freude bei anderen Kindern. In der nunmehr 20. Saison (2015/2016) von "Weihnachten im Schuhkarton" werden die liebevoll verpackten Geschenkpäckchen in folgenden Ländern verteilt: Bulgarien, Republik Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei, Ukraine, Weißrussland, Mongolei.

 


 

(28.11.2015)

Grundschüler mit ihren Eltern zu Gast

Über das Leben und Lernen an der Sekundarschule im Dreiländereck informierten sich am vergangenen Samstag (28.11.2015) Eltern und künftige Fünftklässler.

Neben den Präsentationen in den Fachräumen gab es in den Jahrgängen fünf und sechs „Unterricht live“ zu sehen.

 

 

 

 

 

 


(27.10.2015)

Unterricht voller Energie

Am 27.10. gab es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 zwei ganz besondere Unterrichtsstunden zum Thema Energiewende.

Zu Gast in der Aula des Schulzentrums waren die BeSte Stadtwerke und die Gas- und Wasserversorgung Höxter, die uns das Thema Energie und Energiewende näherbrachten.

In das Thema führte der Höxteraner Landrat Friedhelm Spieker ein, der in einer kurzen Rede die besondere Bedeutung des Themas hervorhob. Neben den Schülerinnen und Schülern saßen der Beverunger Bürgermeister Hubertus Grimm, Rüdiger Hölscher als Vertreter der Stadtwerke und unser Schulleiter Klaus Oppermann im Publikum.

von links: Landrat Friedhelm Spieker, Martina Krog (Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter), Bürgermeister Hubertus Grimm, Rüdiger Hölscher (Stadtwerke), Klaus Oppermann (Schulleiter Sekundarschule im Dreiländereck); im Vordergrund: Moderator Friedhelm Susok

 

Der Moderator Friedhelm Susok erklärte, wie Strom eigentlich erzeugt wird, wie lange wir noch fossile Rohstoffe wie beispielsweise Öl oder Erdgas haben werden, was erneuerbare Energien sind und wie wir sie sinnvoll und sparsam nutzen können.

In 6 verschieden Kapiteln wurde den Schülern und Schülerinnen das spielerisch erklärt. Zum Beispiel traten zwei Teams gegen einander mit dem Ziel an ein Haus aus PE-Rohren zu bauen. Videos und Quizfragen gehörten ebenfalls zu seinem abwechslungsreichen Programm.

 (AG 8 Informatik)


 

(14.10.2015)

Einladung an die Eltern und Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs

 

Sekundarschule im Dreiländereck stellt sich vor

 

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,

in absehbarer Zeit müssen Ihre Kinder gemeinsam mit Ihnen die Entscheidung treffen, welche weiterführende Schule Ihr Kind im nächsten Schuljahr besuchen soll. Ihre Kinder haben die Sekundarschule im Dreiländereck besucht und bei verschiedenen Angeboten „geschnuppert“. Seitens der Grundschule werden Sie bei Sprechtagen und auf Elternabenden über den Leistungsstand Ihres Kindes und die Möglichkeiten der Wahl einer weiterführenden Schule informiert und beraten.

Die Entscheidung für den weiteren schulischen Weg Ihres Kindes ist von großer Bedeutung. Eine gründliche Information über die schulischen Möglichkeiten ist deshalb für Sie sehr wichtig und unentbehrlich.

Unsere Sekundarschule hat den großen Vorteil ein übersichtliches, wohnortnahes, umfassendes und attraktives Schulangebot zu sein. Alle Schülerinnen und Schüler profitieren von der Sekundarschule, weil wir viel mehr Zeit, viel mehr Raum und kleinere Lerngruppen anbieten. Kein Kind soll verloren gehen, diese Prämisse haben wir in unserem Konzept verdeutlicht. Als Schule des längeren gemeinsamen Lernens werden Wege und damit verbunden Bildungsabschlüsse lange offen gehalten. Alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I (Hauptschulabschlüsse nach Klasse 9 und 10, Fachoberschulreife / Realschulabschluss und Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe) werden vergeben. Die Sekundarschule lässt allen Schülerinnen und Schülern die Chance, bis zum 10. Schuljahr entscheiden zu können, ob ihr künftiger Weg in eine Berufsausbildung, zum Fachabitur oder zum allgemeinen Abitur führen wird.

Die Fachhochschulreife oder das Abitur können über eine enge Kooperation mit dem Städtischen Gymnasium Beverungen erworben werden. Interessierte und befähigte Schülerinnen und Schüler gehen so den Weg in die gymnasiale Oberstufe. Zusätzliche Kooperationen mit den Berufskollegs in Höxter und Brakel, mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die Sekundarstufe II oder in die Berufsausbildung optimal zu unterstützen, sind ebenso geschlossen worden.

Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben, sich über die Schulform Sekundarschule allgemein und die Sekundarschule im Dreiländereck im Besonderen zu informieren, Fragen zu stellen und an unserem „Tag der offenen Tür“ die Sekundarschule im Dreiländereck kennen zu lernen. Wir laden deshalb für

 

Samstag, den 28. November 2015 ab 9:30 bis 12:30 Uhr

 

in die Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen ein. In dieser Zeit haben Sie und Ihr Kind Gelegenheit, Unterrichtssequenzen zu besuchen und Ausstattung und Möglichkeiten an unserer Schule kennen zu lernen. Sie werden Gelegenheit haben mit der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern, den Schulsozialarbeiterinnen, den außerschulischen Mitarbeitern und Eltern unserer Sekundarschulkinder Gespräche zu führen.

Die Informationsbroschüre (siehe DOWNLOADS-LINKS) gibt einige Grundinformationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen über die Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Klaus Oppermann

Schulleiter

 


(28.9.2015)

Kein Abschluss ohne Anschluss

Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs nahmen an der Potenzialanalyse teil

Das mit dem handwerklichen Geschick klappt!

 

Nur im Team kann sich der Erfolg einstellen.

 

Die Brücke hält.

 

In den vergangenen Wochen nahmen alle vier Klassen des achten Jahrgangs jeweils einen ganzen Tag lang an den entsprechenden Veranstaltungen teil. Sowohl in der Stadthalle Beverungen, als auch im Hause der Kreishandwerkerschaft in Brakel gingen die Schülerinnen und Schüler gewissenhaft, engagiert und zielstrebig ans Werk. Sie testeten Problemlösungsorientierung, Geschick, aber auch die Vorteile der Arbeit im Team.

„Durch die Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft und den Berufskollegs wissen wir, dass unsere Unterrichtsarbeit eine grundlegende Allgemeinbildung sowie ein solides Grundwissen in den Kernfächern erzeugen muss, dass die Sekundärtugenden ausgebildet werden müssen (z.B. Leistungsbereitschaft, Ordnung, Sauberkeit, Höflichkeit…) und dass die praktischen Fertigkeiten und Talente unserer Schüler entfaltet werden müssen“, so Schulleiter Klaus Oppermann.


 

Vertretungspläne

(22.12.2017)

Ein Online-Abruf der Vertretungspläne durch die Eltern und Schüler ist jetzt per App und Internet (https://www.dsbmobile.de) möglich! Die erforderliche Benutzerkennung und das zugehörige Passwort sind bei der Klassenleitung zu erfragen.

Der jeweils aktuelle Vertretungsplan wird zudem auf den digitalen "Schwarzen Brettern" angezeigt.

Diese befinden sich im Aufenthaltsbereich (Gebäude 1), in der Pausenhalle (Gebäude 2) und in der Mensa der Schule.

 

Die generelle Regelung, das Vertretungskonzept, finden Sie hier.

 

Pressearchiv

2017-09-29 Besuch Schulbauernhof (Beverunger Rundschau)

2017-06-11 Ausstellungseröffnung "Buchenwald" (Beverunger Rundschau)

2017-05-28 Studierende unterrichten Hauswirtschaft (Beverunger Rundschau)

2017-03-20 Englischkurs mit Zertifikat (Beverunger Rundschau)

2017-02-12 Aufführung "Die kleine Hexe" (Beverunger Rundschau)

2017-02-08 Schulbesuch der Regierungspräsidentin (Beverunger Rundschau)

2016-11-23 Schnuppertage Grundschüler (Beverunger Rundschau)

2016-11-11 Tag der offenen Tür - Ankündigung (Beverunger Rundschau)

2016-11-02 Dresdenfahrt 10a und 10b (Beverunger Rundschau)

2016-09-04 Suchtpräventions-Veranstaltung mit "Stolle" (Beverunger Rundschau)

2016-09-11 Außergewöhnliche Unterrichtsreihe (Beverunger Rundschau)

2016-08-31 Neue Fünftklässler werden begrüßt (Beverunger Rundschau)

2016-07-10 Verabschiedung verdienter Lehrkräfte (Beverunger Rundschau)

2016-07-07 88 Absolventen verlassen die Schule (Beverunger Rundschau)

2016-07-01 Nachhaltige Ernährung (Neue Westfälische)

2016-06-28 Nachhaltige Ernährung (Beverunger Rundschau)

2016-06-20 Ausstellung zu Naziverbrechen (Beverunger Rundschau)

2016-06-08 Gesundheit spannend erleben (Beverunger Rundschau)

2016-05-28 Benefizlauf (Beverunger Rundschau)

2016-05-25 telc-Prüfung Zertifikatsübergabe (Neue Westfälische)

2016-05-13 Mit Berufsorientierung auf Erfolgskurs (Beverunger Rundschau)

2016-04-06 SV-Turnier der Klassen 8-10 (D-today)

2015-12-09 Exkursion von Schülerinnen zur Berufswahlvorbereitung bei Benteler in Paderborn (D-today)

2015-12-09 Schüler sammeln für Flüchtlingskinder (D-today)

2015-11-04 Tag der offenen Tür am 28.11.2015 - Ankündigung (D-today)

2015-11-01 Klassenfahrt 10a Eastbourne (D-today)

2015-10-29 Veranstaltung "Energiewende" (D-today)

2015-06-28 Dank an Sponsoren des Schulfestes (D-today)

2015-06-24 Ausgabe der Abschlusszeugnisse (D-today)

2015-06-24 Schulfest an der Sekundarschule (D-today)

2015-06-21 Projektwoche -mit Fotostrecke- (D-today)

2015-06-15 Super Chancen bei der Ausbildungsmesse (D-today)

2015-06-05 Sekundarschüler beim 9. Benefizlauf (D-today)

2015-06-03 Ankündigung Ausbildungsmesse (D-today)

2015-05-30 9. Beverunger Benefizlauf (D-today)

2015-05-30 9. Beverunger Benefizlauf - Fotostrecke (D-today)

2015-05-30 Projektwoche 2015 (D-today)

2015-04-16 Potenzialanalyse Jahrgang 8 (D-today)

2015-03-26 Buchenwald - Geschichte aus persönlichem Blickwinkel (NW)

2015-03-26 Besuch der 10er in Buchenwald (D-today)

2015-03-15 Festakt "Vielfalt fördern" (WB)

2015-03-15 Festakt "Vielfalt fördern" (NW)

2015-01-14 Mops-Alarm an der Sekundarschule (WB)

2015-01-14 Vorgezogenes Anmeldeverfahren (BR)

2015-01-09 Schüler organisieren Gedenkfeier (D-today)

2015-01-08 Mops-Alarm an der Sekundarschule (NW)

2015-01-07 Theater mit Biss (D-today)

2015-01-07 Vorgezogenes Anmeldeverfahren (D-today)

2014-12-31 Vorlesewettbewerb an der Sekundarschule (NW-Link)

2014-12-31 Vorlesewettbewerb an der Sekundarschule (NW)

2014-12-22 Friedenslicht aus Betlehem (D-today)

2014-12-20 Geschichts- und Kunstunterricht in Corvey (WB)

2014-12-19 Beste Vorleser ermittelt (WB)

2014-12-18 Ehrenamt ein Leben lang (WB)

2014-12-17 Kunst- und Geschichtskurse in Corvey (D-today)

2014-12-17 Ehrenamtspreis der Stadt an Schülervertretung verliehen (D-today)

2014-12-17 Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs (D-today)

2014-12-13 Viel los in der Sekundarschule (HX-Kurier)

2014-12-13 Eltern auf Probe (HX-Kurier)

2014-12-01 Flüchtlingsschicksale nahe gebracht (D-today)

2014-11-30 Viel los in der Sekundarschule (D-today)

2014-11-29 Flucht wird nachempfunden (WB)

2014-11-29 Schüler machen sich stark (WB)

2014-11-28 Eltern auf Probe (WB)

2014-11-26 Eltern auf Probe (D-today)

2014-11-25 Eltern auf Probe (NW)

2014-11-26 Schülervertretung macht sich stark (D-today)

2014-11-22 Schülervertretung macht sich stark (NW)

2014-11-18 Infoabend zur Sekundarschule (NW)

2014-11-18 Sekundarschule stellt sich vor (WB)

2014-11-17 Mit Klischees aufräumen (NW)

2014-11-15 Menschen wie du und ich (WB)

2014-11-14 Infoabend für Schüler und Eltern (D-today, BR)

2014-10-01 Es fehlen Sonderpädagogen (NW)

2014-10-01 Inklusion nicht zum Nulltarif (WB)

2014-09-26 Hilfe für den Einstieg in den Beruf (NW)

2014-09-25 Fit für das Berufsleben (WB)

2014-09-13 Berufseinstiegsbegleitung (D-today)

2014-09-01 Erste Ausbildungsmesse ein Erfolg (D-today)

2014-08-25 Einschulung der Fünftklässler (D-today)

2014-08-22 Einschulung der Fünftklässler (NW)

2014-08-21 Neustart für Stadt und Schüler (WB)

2014-08-15 Ausbildungsmesse mit Sekundarschule (NW)

2014-08-14 Eröffnung der neuen Sekundarschule (NW)

2014-08-13 Ausbildungsmesse mit Sekundarschule (D-today/OWZ)

2014-06-09 Feueralarm an der Verbundschule (NW)

2014-06-09 Feueralarm an der Verbundschule (NW)

2004-06-06 Feueralarm Verbundschule (Fotostrecke WB)

2014-05-22 Konrad Rode wird verabschiedet (D-today)

2014-05-22 Konrad Rode wird verabschiedet (WB)

2014-05-16 Umwelt AG lässt Beverungen blühen (D-today)

2014-05-16 Umwelt AG lässt Beverungen blühen (NW)

2014-03-30 Klasse 10c spendet für Kinderhäuser (D-today)

2014-02-18 ALK-Parcour zeigt Suchtgefahren auf (NW)

2014-01-30 Anmeldung zur Sekundarschule - Gute Zukunftsperspektiven (D-today)

2014-01-27 Schüler erinnern an das Schicksal jüdischer Bürger im Nationalsozialismus (NW)

2014-01-27 Schüler erinnern an das Schicksal jüdischer Bürger im Nationalsozialismus (D-today)

2014-01-24 Kooperation für Azubis

2014-01-17 Vorlesewettbewerb

2014-01-17 Vorlesewettbewerb (NW)

2014-01-13 Exzellente Ergebnisse im Fach Englisch

2013-12-20 Neuntklässler sammelten 525 Euro für Philippinen

2013-12-06 Eltern lassen sich informieren

2013-11-20 Grundschüler informieren sich

2013-10-21 Steuerungsgruppe arbeitet (D-today)

2013-10-07 Bezirksregierung genehmigt Sekundarschule (D-today)

2013-10-05 Eine Schule für alle (NW)

2013-07-23 Mehr als drei Jahrzehnte Schuldienst

2013-07-22 Sprachzertifikate für besonders engagierte Schülerinnen und Schüler (D-today)

2013-06-19 Kooperationsverträge mit Gymnasium und Berufskollegs (D-today)

2013-06-19 Zukunftsorientiertes Lernen im neuen Computerarbeitsraum

2013-05-13 Klaus Oppermann zum Rektor der Verbundschule ernannt (D-today)

2013-05-08 Helga Brandstetten verabschiedet

2013-04-12 Grünes Licht für Sekundarschule (NW)

2013-03-20 Abschlussveranstaltung "Woche des Respekts" (D-today)

2013-03-04 Respekt für besonderes Engagement

 

 

 

Schüleranmeldung

Anmeldeverfahren für 2019 an der Sekundarschule

Die Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen, an der Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 10. Klasse unterrichtet werden, ermöglicht alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I und durch die Kooperationen mit Gymnasium und Berufskollegs den Weg bis zum Abitur. Sie ist im Hinblick auf einen angestrebten möglichst hohen Abschluss für Anmeldeinteressenten eine echte Alternative zur Gesamtschule und zum Gymnasium.

An der Sekundarschule gibt es kein Sitzenbleiben bis Klasse 9 und Fächerdifferenzierungen in Grund- und Erweiterungskursen mit angepassten Niveaustufen.

Die Sekundarschule hat mit ihren drei bis vier Zügen pro Jahrgangsstufe den großen Vorteil, übersichtlich zu bleiben. Kein Kind soll verloren gehen, diese Prämisse möchten wir mit unserem Konzept verdeutlichen: Als Schule des längeren gemeinsamen Lernens werden schulische Wege und damit verbundene Bildungsabschlüsse lange offen gehalten. Als eine Schule für ALLE werden alle Schulabschlüsse vergeben und auch auf gymnasialem Niveau unterrichtet, sodass das Abitur eine realistische Perspektive nach Klasse 10 darstellt.

Entscheidend für die Wahl der richtigen weiterführenden Schulform sollte nicht Prestigedenken sein, sondern die Überlegung, welche Schule die größtmöglichen Entwicklungschancen für mein Kind bietet. Nach wie vor wird im Schulsystem zu früh selektiert und werden die unterschiedlichen Entwicklungen und sozialen Voraussetzungen von Kindern zu wenig berücksichtigt. Schülerinnen und Schüler, die beispielsweise auf einem Gymnasium nur unter großen Schwierigkeiten die Möglichkeit hätten ihr Abitur zu machen, haben auf der Sekundarschule Beverungen als Ganztagsschule mehr Zeit zum Lernen. Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler erhalten auf Grund dessen die Chance, einen besseren Abschluss zu erwerben. „Der kürzeste Weg zum Ziel ist bekannter Weise nicht immer der beste und sicherste!“

Die Ergebnisse der Lernstandserhebungen in den Klassen des 8. Jahrganges und der zentralen Prüfungen in den Jahrgängen 10 sprechen für sich. Die Sekundarschule lag im Landesvergleich über dem Landesniveau.

 

Anmeldungen für die Jahrgangsstufe 5 können zu den nachstehenden Zeiten im Sekretariat der Sekundarschule im Dreiländereck Beverungen entgegengenommen werden.

 

Anmeldezeiten:

Montag, 25.2.2019          8.00 bis 13.00 Uhr

Dienstag, 26.2.2019        8.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch, 27.2.2019        8.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr

Donnerstag, 28.2.2019    8.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr

Freitag, 1.3.2019              8.00 bis 13.00 Uhr

Samstag, 2.3.2019           10.00 bis 12.00 Uhr

 

Was benötigen Sie/wir für die Anmeldung?

  • Den ausgefüllten Anmeldebogen für die Sekundarschule (Sie finden den Aufnahmeantrag weiter unten ("Hier klicken")
  • Anmeldeschein der Grundschule
  • Empfehlung der Grundschule für die weiterführende Schule
  • Kopie des letzten Zeugnisses (also das aktuelle aus Klasse 4 des 1. Halbjahres 2018/19)
  • Familienstammbuch
  • Bei ausländischen Mitbürgern ist zudem der Pass zur Anmeldung erforderlich.

 

Gegebenenfalls benötigen wir noch weitere wichtige Unterlagen, z.B. das entsprechende Gerichtsurteil in Kopie, wenn Sie alleine sorgeberechtigt sind.

Für die Anmeldung sind generell die Unterschriften beider sorgeberechtigter Elternteile notwendig. Kommen Sie doch beide zur Anmeldung oder füllen Sie den Anmeldebogen 2019 für die Sekundarschule schon zu Hause aus – da können dann direkt Sie beide als sorgeberechtigte Elternteile unterschreiben, sodass nur einer von Ihnen zur Anmeldung kommen muss. Über die Aufnahme wird nach Ablauf der Anmeldefrist zeitnah entschieden.

 

- Hier klicken, das Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und zur Anmeldung mitbringen.